Menü und Suche

Verwaltungswirt/in (Dienstanfänger/in und anschließend Stadtsekretär-Anwärter/in)

Was sind die Ausbildungs- und Berufsinhalte?

Als Verwaltungswirt/in wirst Du in den verschiedensten Bereichen der Stadtverwaltung (Personalabteilung, Straßenverkehrsabteilung, Standesamt, Stadtkasse, Zentraler Ordnungsdienst,…) eingesetzt.

Im Innendienst bearbeitest Du z. B. Anträge, berätst die Bürgerinnen und Bürger, erstellst entsprechende Bescheide und bist für die Aktenführung zuständig. Du arbeitest mit Gesetzen und Verordnungen - Computerprogramme wie Microsoft Office, SAP oder andere Fachverfahren unterstützen Dich dabei.

Im Außendienst bist Du z. B. mit dem Zentralen Ordnungsdienst unterwegs, nimmst an Baustellenüberwachungen oder auch an Geschwindigkeitsüberprüfungen teil und gewinnst somit wichtige Einblicke in die tägliche Arbeit der Stadtverwaltung.

Welche Tätigkeiten gibt es?

  • Bürger/innen in den verschiedensten Anliegen beraten und unterstützen (z.B. Standesamt, Abt. Bürgerangelegenheiten)
  • Anträge bearbeiten (z.B. Wohngeld, Elterngeld)
  • Bescheide erstellen (z.B. Hundesteuerbescheide, Bußgeldbescheide, Baustellengenehmigen, wegen Parkberechtigungen)
  • Akten pflegen

Was lernst Du?

  • Kundenorientiertes Arbeiten
  • Anwendung von Rechtsvorschriften und Gesetzen
  • Prüfung von Rechnungen
  • Prüfung von Anträgen und Vorbereitung von Entscheidungen 
  • Bescheiderteilung
  • Zahlungen vornehmen und diese verbuchen

 

Welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?

  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Gute Kenntnisse in Deutsch, Mathe, Englisch und Politik
  • Gesundheitliche und charakterliche Eignung
  • Höchstalter 39 Jahre, für Schwerbehinderte 44 Jahre
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderes Mitgliedsstaates der Europäischen Union

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungswirt/in dauert drei Jahre. Praktische Inhalte werden Dir innerhalb der Stadtverwaltung in verschiedenen Fachbereichen vermittelt. Der theoretische Teil findet in Form von Blockunterricht am Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung e.V. (NSI) in Braunschweig statt.

Im ersten Jahr Deiner Ausbildung bist Du Dienstanfänger/in in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis. Das erste Jahr endet mit dem Dienstanfängerlehrgang und der Dienstanfängerprüfung am NSI.

Nach erfolgreichem Bestehen der Dienstanfängerzeit, ist ein 2-jähriger Vorbereitungsdienst als Stadtsekretär-Anwärter/in unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf abzuleisten. Der Vorbereitungsdienst beginnt mit dem Grundlehrgang von ca. 3 Monaten, danach folgen diverse Praxiseinsätze. Deine Ausbildung endet mit dem Abschlusslehrgang von ca. 8 Monaten und der Laufbahnprüfung.

Wirst Du nach der Ausbildung übernommen?

Wir bilden für diesen Beruf bedarfsgerecht aus, d. h. wir übernehmen Dich, wenn Du Deine Ausbildung erfolgreich abschließt und die sonstigen Voraussetzungen erfüllt sind (gesundheitliche und charakterliche Eignung).

Was passiert nach der Ausbildung?

  • Ernennung zur/zum Stadtsekretär/in unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe (Dauer der Probezeit 3 Jahre)
  • Übertragung eines Aufgabengebietes
  • Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit nach erfolgreicher Probezeit

Welche Aufstiegschancen gibt es?

Nach dem Einstiegsamt Stadtsekretär/in besteht die Möglichkeit der Beförderung zur/zum

  • Stadtobersekretär/in
  • Stadthauptsekretär/in
  • Stadtamtsinspektor/in

Außerdem kannst Du Dich bei der Stadt Braunschweig für die regelmäßigen Aufstiegslehrgänge in die Laufbahngruppe 2 (bisheriger gehobener Dienst) bewerben.

nächster Einstellungstermin: Sommer 2018

Die Bewerbungsphase hat begonnen.

Worauf wartest Du noch?