PC verseucht! Was nun?

Das ist die Situation, die Sie durch entsprechende Vorbeugung eigentlich hätten vermeiden können. Denn nun ist Handarbeit angesagt! Sie werden anschließend sicher geneigt sein, sich für die Zukunft besser zu schützen.

  1. Zunächst müssen Sie Ihren PC vom Netz nehmen, damit die Schädlinge ihre evtl. störenden Aktivitäten nicht fortsetzen können.

  2. Dann desinfizieren Sie Ihren PC. D.h. Sie installieren ein Anti-Virus-Programm, das die Viren findet und entfernt. Dazu können Sie Sophos Anti-Virus verwenden, aber bitte nur in der allerneuesten Version. Der Sophos-Server bietet sehr detaillierte Hinweise zur Desinfektion (s. Link unten), auch spezifiziert nach allen aktuellen Schädlingen.

  3. Wenn der PC über längere Zeit ungeschützt war, kann auch eine Neuinstallation Ihres Windows-Systems sinnvoll sein: Sie können nie ganz sicher sein, ob nicht zusätzlich irgend ein unerwünschter "Dienst" installiert wurde oder Löcher im System verbleiben, über die Sie später wieder angegriffen werden können (die findet ein Anti-Virus-Programm in der Regel nicht). Außerdem können die Maßnahmen zur Desinfektion (z.B. das Löschen von Dateien) auch zu fehlenden Systemkomponenten führen. Zusammen mit dem Sichern und Zurückkopieren Ihrer Daten kostet Sie dieser Schritt mindestens einen Arbeitstag.

  4. Der letzte Schritt ist der wichtigste, nämlich das vorbeugende Etablieren eines sicheren Virenschutzes, um sich in Zukunft vor Befall zu schützen.  "Etablieren" heißt insbesondere, dass Sie mittels automatischem Update dafür sorgen, dass Ihre Virenabwehr ständig aktuell ist.