Flautissimo

Flautissimo

Flautissimo, das Querflötenorchester der Städtischen Musikschule Braunschweig, besteht seit über 20 Jahren. Viele der zurzeit elf festen Mitglieder sind Schülerinnen der Querflötenklasse von Madoka Takayanagi, viele von Ihnen Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert"; die Jüngste ist 13 Jahre alt.
Das Ensemble nutzt die Instrumente der gesamten Querflötenfamilie von der Piccolo- bis zur Bassflöte. Der farbige und homogene Zusammenklang dieser Querflöten erlaubt die Darstellung von Musik der verschiedensten Stilrichtungen.
Flautissimo konzertiert regelmäßig in Braunschweig und Umgebung und unternimmt auch Konzertreisen. Höhepunkte der bisherigen Tätigkeit waren zwei Reisen mit dem Gründer von Flautissimo, Hans-Martin Zill, nach Moskau 1995 und 2000 sowie das erfolgreiche Eröffnungskonzert beim European Flute Festival in Frankfurt.
2003 gewann Flautissimo den 6. Niedersächsischen Orchesterwettbewerb in Peine und qualifizierte sich für den Deutschen Orchesterwettbewerb in Osnabrück, bei dem es 2004 einen Spitzenplatz erreichte.
2007 erreichte Flautissimo wieder einen ersten Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb unter seinem langjährigen Leiter Hans-Martin Zill.

In der ihm eigenen detailverliebten Proben- und Dirigierarbeit führte Hans-Martin Zill „sein Flautissimo" noch im September 2007 beim 7. Niedersächsischen Orchesterwettbewerb in Bersenbrücck zum Erfolg. In der offenen Kategorie kam das bekannte Braunschweiger Querflötenorchester auf den ersten Platz. Flautissimo erhielt seinerzeit das Prädikat „Mit hervorragendem Erfolg" teilgenommen (24,75 Punkte). Wenige Wochen nach diesem Erfolg fand seine Leitungstätigkeit durch seinen viel zu frühen Tod ein jähes Ende.
Seit Dezember 2007 führt Madoka Takayanagi Flautissimo in ehrendem Gedenken an seinen Gründer weiter.
Madoka Takayanagi begann ihre Solo- und Kammermusikkarriere in Deutschland nach dem Querflötenstudium an der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin. In verschiedenen Berliner Orchestern sowie bei den Berliner 14 Flötisten war sie als Gast engagiert. In Japan war sie Konzertmeisterin in einem Flötenorchester.