Jugend-Sinfonie-Orchester

© Fotograf: Florian KochJugend-Sinfonie-Orchester

Das Jugend-Sinfonie-Orchester der Städtischen Musikschule Braunschweig (JSO) existiert seit mehr als 60 Jahren. Es gibt insbesondere Jugendlichen der Region Gelegenheit, Meisterwerke der Klassik, Romantik und Moderne zu erarbeiten und auf großer Bühne aufzuführen und jungen Solisten die Möglichkeit, Solokonzerte mit Orchester zu musizieren und so erste wichtige Auftrittserfahrungen zu sammeln.

Seit 1991 vertrat das JSO insgesamt sechs Mal das Land Niedersachsen und seine Heimatstadt beim Deutschen Orchesterwettbewerb und bekam jedes Mal den Sonderpreis für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes zugesprochen: So auch im Mai 2012 in Hildesheim, als es diesen Preis für den Vortrag des Orchesterstückes „... dann in die Elemente !“ von Julian Lembke, einem ehemaligen Schüler der Städtischen Musikschule, erhielt.

Das Orchester gestaltet jedes Jahr das Eröffnungskonzert zu den Braunschweiger Musikschultagen, das mit über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das größte Nachwuchsmusikfestival der Stadt ist sowie das Konzert zum Neuen Jahr in Wolfsburg und alle zwei Jahre das in Braunschweig bereits traditionelle Konzertfest zum Karneval.

Zu den größten Werken, die das Orchester bislang zur Aufführung gebracht hat, zählen das Deutsche Requiem von Johannes Brahms 2007 mit dem LandesJugendChor Niedersachsen, das Concerto for Group & Orchestra des Deep-Purple-Keyboarders Jon Lord, Bruckners 4. Sinfonie sowie die Sinfonien 2 und 3 von Brahms und die Sinfonien 2 und 6 von Beethoven. Knut Hartmann leitet seit 1984 das Jugend-Sinfonie-Orchester. Ihm ist es ein besonderes Anliegen, regelmäßig zeitgenössische Werke mit dem Orchester zu interpretieren und damit gleichermaßen einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung Neuer Musik an die jungen Musikerinnen und Musiker als auch an das Publikum zu leisten.