Menü und Suche

Othilienviertel, Ägidienstraße

Othilienviertel (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote)

Das abgelegene "Othilienteil" umfasst eine durch die damals an dieser Stelle noch weit verzweigte Oker gebildete Landzunge etwa im Bereich des Hauses "Konsumverein". Es gehörte zur Klosterfreiheit St. Aegidien und konnte nur über eine Brücke bei der ehemaligen Aegidienmühle in Verlängerung der Ägidienstraße erreicht werden, die bis 1861 Mühlenstraße hieß. Hier standen kleine Fachwerkhäuser dicht gedrängt, und die Gassen zur Kirche wurden sogar überbaut, ein Zeugnis vom bescheidenen sozialen Stand der Bewohner. Von dem Quartier ist nur das Fachwerkhaus Ägidienstraße 5 aus dem 16. Jahrhundert mit einer Bandwellenzier auf dem Schwellenbalken des Obergeschosses und den Resten einer Portalzier in Form eines geschweiften Eselrückens neben der klassizistischen Haustür erhalten geblieben. Die übrigen Gebäude sind überformt oder Neubauten, die im Versuch einer Anbindung an historische Traditionen mit Schriftbändern und figürlichem Schnitzwerk versehen wurden.

Kontaktinformationen

Othilienviertel
Ägidienstraße
38100 Braunschweig
Stadtplan

Zu diesem Thema