Menü und Suche

Magniviertel

Eines der ältesten Stadtviertel Braunschweigs ist das Magniviertel mit seinem zentral gelegenen Magnikirchplatz und der im 11. Jahrhundert gegründeten Magnikirche. Das Quartier bildet ein geschlossen erhaltenes Ensemble von Fachwerkhäusern, die kleine Cafés und Geschäfte beherbergen. Ackerhof 2 zeigt die älteste Fachwerk-Inschrift Deutschlands: Anno M CCCC XXX II (1432).

Legende: 1. Löwenwall/Obelisk / 2. Städtisches Museum / 3. Magniviertel / 4. Herrendorftwete am Magnitor / 5. St. Magni / 6. Hinter der Magni-Kirche / 7. Happy RIZZI House / 8. Herzog Anton Ulrich-Museum
Legende: 1. Löwenwall/Obelisk / 2. Städtisches Museum / 3. Magniviertel / 4. Herrendorftwete am Magnitor / 5. St. Magni / 6. Hinter der Magni-Kirche / 7. Happy RIZZI House / 8. Herzog Anton Ulrich-Museum
Löwenwall/Obelisk Städtisches Museum Magniviertel Herrendorftwete am Magnitor St. Magni Hinter der Magni-Kirche Happy RIZZI House Herzog Anton Ulrich-Museum
Löwenwall/Obelisk
Löwenwall/Obelisk
Der 22 m hohe Obelisk erinnert an die Braunschweiger Herzöge Karl Wilhelm Ferdinand und Friedrich Wilhelm
Städtisches Museum
Städtisches Museum
Das Haus am Löwenwall wurde 1904 bis 1906 von dem Braunschweiger Architekten Max Osterloh für das Städtische Museum gebaut. Besonderer Anziehungspunkt ist der imposante Lichthof.
Magniviertel
Magniviertel
Reizvolle kleinen Gassen mit hübschen Fachwerkbauten verleihen dem historische Viertel ein gemütliches Ambiente.
Herrendorftwete am Magnitor
Herrendorftwete am Magnitor
Das gotische Haus Nr. 1 entstand vor 1490.
St. Magni
St. Magni
Erste urkundliche Erwähnung des Namens Braunschweig (Brunesguik) stammt aus dieser Kirche.
Hinter der Magni-Kirche
Hinter der Magni-Kirche
Mit diesem Platz beschaulicher Ruhe ist ein Stück Alt-Braunschweig erhalten geblieben.
Happy RIZZI House
Happy RIZZI House
Die lachenden, bunten Häusertürme des New Yorker Künstlers James Rizzi.
Herzog Anton Ulrich-Museum
Herzog Anton Ulrich-Museum
Das Herzog Anton Ulrich-Museum ist eines der ältesten Kunstmuseen der Welt und wurde nach Herzog Anton Ulrich von Braunschweig-Lüneburg benannt.

Zu diesem Thema