Menü und Suche

Sehenswert in Kürze

In der Stadt Heinrichs des Löwen trifft man überall auf Zeugen ihrer tausendjährigen Geschichte. Historische Gebäude, authentische Ensembles und einladende Plätze erzählen von der Entwicklung Braunschweigs vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Gehen Sie auf einen Streifzug und entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten der Löwenstadt.

Burgplatz

Burglöwe auf dem Burgplatz (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote)

Auf dem historischen Burgplatz steht der Braunschweiger Löwe, den Heinrich der Löwe um 1166 als Wahrzeichen aufstellen ließ. Umringt wird der Platz vom Dom St. Blasii, der Burg Dankwarderode und dem Vieweghaus, in dem das Braunschweigische Landesmuseum untergebracht ist.

Dom St. Blasii

Dom (Stadt Braunschweig / G. Rothe)

Erbaut von Heinrich dem Löwen zwischen 1173 und 1195. Besonders sehenswert sind die Krypta sowie weitere Schätze der Romanik wie das Imervardkreuz, der bronzene siebenarmige Leuchter und der Marienaltar. Standort: Burgplatz, Besichtigungszeiten: täglich 10.00 – 17.00 Uhr (zwischen Anfang Januar und Mitte März ist der Dom von 13.00 - 15.00 Uhr geschlossen.)

Burg Dankwarderode

Burg Dankwarderode (Braunschweig Stadmarketing GmbH/Gerald Grote)

Heinrich der Löwe ließ die Burg um 1175 mit ihrem heutigen Grundriss als seine Residenz errichten. Ein Teil des Welfenschatzes wird im Knappensaal im Erdgeschoss ausgestellt. Der prunkvolle Rittersaal verleiht Veranstaltungen einen besonderen Rahmen.

Residenzschloss mit Quadriga

Residenzschloss (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Steffen und Bach GmbH)

Das Residenzschloss, ein repräsentativer Bau des 19. Jahrhunderts, wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und 1960 vollständig abgetragen. 2006 wurden die Hauptfassaden samt Schlossvolumen mit mehr als 600 Originalteilen in ursprünglicher Gestalt wiedererrichtet. Den Mittelbau krönt die größte Quadriga Europas. Im Residenzschloss sind die städtischen Bibliotheken, das Stadtarchiv, das Kulturinstitut der Stadt sowie das Schlossmuseum untergebracht.

Altstadtmarkt

Altstadtmarkt mit Altstadtrathaus, St. Martini und Marienbrunnen (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote)

Der im 12. Jahrhundert angelegte Platz war Haupt- und Jahrmarkt, Messeplatz und Hinrichtungsstätte sowie ein Ort für die Austragung von Reiterspielen, Huldigungen und Prozessionen. Noch heute bieten die St. Martini-Kirche, das Gewandhaus und das Altstadtrathaus, eines der schönsten gotischen Baudenkmäler der Stadt, an dessen Wand das historische Handelsmaß – die Braunschweiger Elle – eingelassen ist, eine einzigartige Kulisse für den traditionellen Wochenmarkt.

Rathaus / Platz der Deutschen Einheit

Rathaus-Altbau (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote)

Erbaut vom Stadtbaurat Ludwig Winter, ist es seit jeher der Sitz der Stadtverwaltung. Mit 61 Metern Höhe und 161 Stufen bietet der Rathausturm einen attraktiven Blick über die Stadt.

Magniviertel

Hinter der Magni-Kirche (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/David Taylor)

Das Magniviertel gehört zu den ältesten Vierteln der Stadt. Mit zahlreichen Fachwerkhäusern versprüht es seinen eigenen, urigen Charme. Kontrastpunkt ist das kunterbunte „Happy RIZZI House“, das vom New Yorker Künstler James Rizzi gestaltet wurde.

Schloss Richmond

Schloss Richmond (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote)

Hervorragendes Beispiel für spätbarocke Schlossarchitektur, umrahmt vom Richmond-Park, im Stil eines englischen Landschaftsgartens.
Standort: Wolfenbütteler Straße

Die Okerinsel

Auf der Oker (Foto: Braunschweig Stadtmarketing  / Steffen und Bach )

Die Okerumflut mit ihren Wallanlagen verleiht Braunschweig sein unverwechselbares Stadtbild. Sie bildet die Grenze zwischen der historischen Stadt, der heutigen Innenstadt, und den Stadterweiterungen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Dass die Oker von hier bis zur Nordsee schiffbar ist, ließ Braunschweig früh zu einem Knotenpunkt bedeutender Fernhandelswege werden. So wurde Braunschweig auch Mitglied der Hanse. Heute bietet die Oker Freizeitspaß und Erholung auf dem Wasser und einen attraktiven Rahmen für die wohl schönsten Wohnanlagen der Stadt. Von den Floß-Anlegern lässt sich bequem ein Innenstadtbummel starten. Ausführliche Informationen zu allen Oker-Fahrten erhalten Sie in der Touristinfo.

Riddagshausen

Klosterkirche Riddagshausen (Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Gerald Grote)

Mit der Zisterzienser-Klosterkirche, dem Gut und dem Naturschutzgebiet lädt der grüne Stadtteil zum Verweilen ein.
Besichtigungszeiten Klosterkirche: Di. bis Sa. 10.00 – 16.00 Uhr, So. 12.00 – 16.00 Uhr

Mehr über Braunschweiger Sehenswürdigkeiten

Zu diesem Thema