Menü und Suche

Wochenmärkte

Wochenmärkte dienen der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln.

Die Stadt Braunschweig ist alleinige Veranstalterin der Braunschweiger Wochenmärkte. Auf diesen werden Waren des täglichen Bedarfs wie Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst, Käse, Gewürze und Tee verkauft. Sie sind nach § 69 GewO festgesetzt. Mit dieser Festsetzung werden so genannte Marktprivilegien freigesetzt. Für die Händler eines Wochenmarktes ist die Befreiung von der Reisegewerbekartenpflicht das wesentliche Marktprivileg. Die Standplätze werden gemäß der Satzung über die Teilnahme am Wochenmarktverkehr in der Stadt Braunschweig (Wochenmarktsatzung) vergeben. Bewerber für einen Standplatz erhalten eine Zuweisung, wenn Bedarf an der angebotenen Ware besteht und freie Standplätze zur Verfügung stehen.

Unterlagen

Schriftliche Bewerbung (Angabe der gewünschten Standgröße, der zum Verkauf kommenden Waren und ob ein Stromanschluss erforderlich ist).

Gebühren

Die Standgebühren betragen zurzeit pro m² und Markttag 0,70 EUR, bei von Fachfirmen gereinigten Marktflächen 0,90 EUR. Hinzu kommen Stromverbrauchsgebühren in Höhe von zurzeit 0,60 EUR pro KW/h. Auf Märkten, auf denen Winterdienst durchgeführt wird, ist in den Monaten November bis März zusätzlich eine Gebühr von 0,40 EUR pro m² zu entrichten

Rechtsgrundlagen

Gewerbeordnung, Wochenmarktsatzung, Marktgebührenordnung

Mitarbeiterin, Mitarbeiter

 Herr Hoffmeister