Menü und Suche

Wohnhilfen

Beratung bei Mietrückständen/drohendem Wohnraumverlust und Beratung für Wohnungslose

In der Stelle Wohnhilfen werden Personen beraten, die Miet- und / oder Energierückstände haben, z. B. eine fristlose Kündigung, eine Räumungsklage, eine Mahnung des Energieversorgers oder eine Sperrung der Strom- und / oder Gasversorgung.
Beim Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ist eine finanzielle Hilfeleistung nach § 22 SGB II oder § 36 SGB XII möglich.

Müssen Mieter ihre Wohnung verlassen, obwohl sie keine neue Wohnung haben, werden sie von der Stadt Braunschweig vorübergehend in eine Notunterkunft eingewiesen. Dort erhalten sie Beratung und möglicherweise auch finanzielle Unterstützung mit dem Ziel, wieder Mieter einer eigenen Wohnung zu werden.

Unterlagen

Wichtig sind

  • Personalausweis
  • Schreiben des Vermieters und / oder Energieversorgers
  • Mietvertrag
  • Einkommensnachweise aller Haushaltsmitglieder
  • Kontoauszüge der letzten 3 Monate
  • Schreiben des Amtsgerichtes (Räumungsklage)

Kommen Sie in die Beratung, auch wenn Sie nicht alle Unterlagen vorlegen können.

Gebühren

Die Beratung ist kostenfrei.

Hinweise

Eine Schuldnerberatung gehört nicht zu den Aufgaben der Stelle "Wohnhilfen". Es besteht jedoch die Möglichkeit, von dem entsprechenden Angebot des DRK-Kreisverbandes Braunschweig-Salzgitter e.V. Gebrauch zu machen (Kontaktinformationen siehe unter "Downloads / Links").

Mitarbeiterin, Mitarbeiter

 Frau Koch
 Frau Sterner