EN

Hundesteuer

Beschreibung

Hundesteuerpflichtig ist jeder Hundehalter, der einen mehr als drei Monate alten Hund in seinen Haushalt aufgenommen hat. Der Hund muss bei der Stadt angemeldet werden. Es ergeht ein Steuerbescheid und der Hundehalter bekommt eine Steuermarke mit der Registriernummer für das Tier, die außerhalb des eigenen Grundstücks mitgeführt oder am Halsband des Hundes befestigt werden muss.

Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund in die Stadt Braunschweig zuzieht, hat ihn innerhalb von 14 Tagen unter Angabe der Rasse anzumelden. Neugeborene Hunde gelten mit Ablauf des dritten Monats nach der Geburt als angeschafft.

Steuersatz:

In Braunschweig beträgt der Steuersatz pro Kalenderjahr

  • 120,00 EUR für einen Hund,
  • 144,00 EUR für den zweiten Hund
  • 180,00 EUR für jeden weiteren Hund

Für so genannte gefährliche Hunde gelten besondere Steuersätze. Gefährliche Hunde im Sinne der Hundesteuersatzung sind insbesondere Hunde der Rassen Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Pit Bull Terrier, Staffordshire Bullterrier sowie Kreuzungen mit diesen Hunden.
Für alle gefährlichen Hunde, die nach dem 4. Juli 2000 angeschafft wurden, gelten in Braunschweig folgende Steuersätze:

  • für den ersten gefährlichen Hund 600,00 EUR
  • jeder weitere gefährliche Hund 756,00 EUR

Unter bestimmten Voraussetzungen kann auf Antrag eine Hundesteuerermäßigung oder –befreiung gewährt werden.

Details

Anschrift und Erreichbarkeit

Kontakt

Downloads / Links