Menü und Suche

Kultur- und Kreativwirtschaft zeigt ihre Vielfalt auf dem Altstadtmarkt

Akteure aus den zwölf Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft präsentieren sich beim Marktplatz des Vereins KreativRegion e. V. am Freitag, 1. September, auf dem Altstadtmarkt. Von 13 bis 18 Uhr geben die Kreativen nicht nur Einblicke in ihre Arbeit, sondern laden unter dem Motto „Crea(c)tivity – analog und digital“ auch zum Mitmachen und Ausprobieren ein.

Das Start-up Fabmaker mit Sitz im Technologiepark der Braunschweig Zukunft zeigt am Stand der Designwirtschaft, wie Designer und Produktentwickler mit Hilfe eines 3D-Druckers ihre Ideen in individuelle Produkte umsetzen können. Das von der Stadt Braunschweig mit rund 30.000 Euro geförderte Protohaus, eine für jedermann offene High-Tech-Werkstatt am Rebenring, bietet auf dem Marktplatz Workshops zum Thema Siebdruck an. Die Braunschweig Zukunft GmbH informiert am Stand der KreativRegion über Beratungs- und Fördermöglichkeiten für Gründerinnen und Gründer.

An insgesamt 13 Ständen können die Besucherinnen und Besucher die Vielfalt der Kultur- und Kreativwirtschaft erleben. Dazu gibt es ein Bühnenprogramm mit Musik- und Tanzdarbietungen.

Im Anschluss an den Marktplatz lädt die KreativRegion um 19 Uhr zu ihrem neuen Format „Business Speed Dating 4.0“ in das Gewandhaus ein. Kreativschaffende und Gründungsinteressierte können sich in jeweils zehnminütigen Gesprächen in Kleingruppen über Geschäftsideen und Zukunftsvisionen austauschen.

Weitere Informationen zum Marktplatz und das vollständige Programm finden Sie im nachfolgenden Flyer sowie im Internet unter www.kreativregion.net

 Hintergrund: Die Stadt Braunschweig fördert bereits seit Jahren die Aktivitäten des KreativRegion e. V., der als Dachverband der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region fungiert. In diesem Jahr unterstützt die Stadt den Verein mit bis zu 73.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Fördertopf der Stadt für die Kultur- und Kreativwirtschaft, in dem seit 2011 Mittel bereitgestellt werden.