Menü und Suche

Accelerator hilft Start-ups beim Wachsen

Wirtschaftsförderung startet neues Betreuungsprogramm

Die Braunschweiger Gründerförderung wird im Januar um einen weiteren Baustein reicher. Mit dem Accelerator für Wachstum und Innovation, kurz W.IN, ergänzt die Braunschweig Zukunft GmbH ihr Angebot für Start-ups um ein Element, das sich insbesondere auf die Wachstumsphase junger Unternehmen fokussiert.

Vorgründungs- und Planungsphase, Errichtungsphase, Frühentwicklungsphase – der Entstehungszyklus eines Unternehmens umfasst verschiedene Entwicklungsstufen, und die Beratung- und Unterstützungsangebote der Braunschweiger Wirtschaftsförderung und ihrer Partner decken bereits einen Großteil dieser Stufen ab. Was bislang fehlte? Ein Betreuungsprogramm, das junge Unternehmen insbesondere in der Wachstumsphase begleitet. Diese Angebotslücke schließt die Braunschweig Zukunft GmbH nun mit dem W.IN.

Das Konzept für den Accelerator hat die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit erfahrenen Unternehmern aus Braunschweig und der Region entwickelt. Und genau hier liegt auch der Hauptunterschied zu den bestehenden Einrichtungen wie dem vom Land Niedersachsen geförderten Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN), das sich an Unternehmen in der Frühphase der Gründung richtet: Die Unternehmer beteiligen sich aktiv am Accelerator-Programm, stehen den Start-ups als Mentoren und Sparringspartner zur Seite.

„In der Wachstumsphase, wenn der Markteintritt erfolgt ist, suchen Gründerinnen und Gründer vor allem nach strategischen Partnern und Kooperationsmöglichkeiten“, so Gerold Leppa, Wirtschaftsdezernent und Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH. „Im W.IN können die Start-ups direkt von der Erfahrung und dem Wissen der beteiligten Unternehmer profitieren.“ Das betreffe den Aufbau effizienter Unternehmensstrukturen ebenso wie den Kontakt zu möglichen Partnern und Kunden. „Umgekehrt ist der enge Kontakt zu innovativen Start-ups auch für die etablierten Unternehmen spannend“, so Leppa.

Neben dem Mentoring umfasst das zwölfmonatige W.IN-Programm finanzielle Unterstützung für externe Beratungsleistungen, zum Beispiel in den Bereichen Rechts-, Steuer- und IT-Beratung sowie Marketing und Vertrieb.

Der W.IN befindet sich im Technologiepark Braunschweig – dem städtischen Gründerzentrum, in dem bereits mehr als 100 erfolgreiche Gründungsgeschichten ihren Anfang nahmen. Die Stadt Braunschweig fördert den Accelerator für Wachstum und Innovation mit jährlich bis zu 140.000 Euro, die zum Teil aus dem städtischen Existenzgründerfonds stammen.

Momentan läuft die Bewerbungsphase für die erste Runde im W.IN. Am 12. Dezember entscheidet eine Jury, welche Start-ups einen der ersten Plätze im neuen Accelerator-Programm erhalten.

Weitere Infos unter: www.braunschweig.de/win