EN
# Support Your Local Banner

Gastronomie und Handel: Bestellservice und Lieferdienst

Restaurants und andere gastronomische Einrichtungen sowie der Braunschweiger Handel bieten Online-Bestellmöglichkeit und Lieferdienste an.

Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus stellt einerseits die Bürgerinnen und Bürger andererseits aber auch gastronomische Betriebe sowie Unternehmen vor eine außergewöhnliche Herausforderung.  Zahlreiche gastronomische Einrichtungen haben deshalb entsprechende Services eingerichtet. Darüber hinaus bietet der Braunschweiger Handel Online-Bestellmöglichkeit und Lieferdienste an. Für viele Menschen, vor allem auch diejenigen, die ihre Wohnung nicht verlassen können oder wollen, besteht damit die Möglichkeit, sich zu versorgen und gleichzeitig lokale Unternehmen zu unterstützen. Die Braunschweig Stadtmarketing GmbH und die Braunschweig Zukunft GmbH möchten mit diesem Angebot Bürgerinnen und Bürger sowie die Braunschweiger Unternehmen unterstützen.

Für Unternehmen

Wenn Sie auf dieser Seite aufgeführt werden möchten, schicken Sie Ihre Daten über das Meldeformular.

Regelungen für den Einzelhandel 

Braunschweig ist mit einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 aktuell keine Hochinzidenzkommune, die sogenannte Bundesnotbremse greift folglich vorerst nicht. Daher gelten ab sofort die Regelungen aus der neuen Verordnung des Landes. Für den Handel bedeutet das, dass momentan Terminshopping (Click and Meet) ohne vorherigen Schnelltest möglich ist. 

Konkret gilt im Moment:

Für den Kundenverkehr und Besuche sind alle Verkaufsstellen des Einzelhandels, einschließlich der Outlet-Center und der Verkaufsstellen in Einkaufscentern, geschlossen, ausgenommen die Verkaufsstellen für die Versorgung mit Lebensmitteln oder mit Gütern oder Dienstleistungen des täglichen Bedarfs. 

Zulässig sind die Beratung und der Verkauf von jeglicher Ware in den Geschäftsräumen der geschlossenen Verkaufsstelle nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Wahrung des Abstandsgebots, wobei sich in den Geschäftsräumen nur eine Kundin oder ein Kunde mit jeweils einer Begleitperson je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten darf. 

Zulässig ist zudem die Auslieferung jeglicher Waren auf Bestellung sowie deren Verkauf im Fernabsatz zur Abholung bei kontaktloser Übergabe außerhalb der Geschäftsräume oder innerhalb der Geschäftsräume einer geschlossenen Verkaufsstelle, jeweils unter Wahrung des Abstandsgebots; für die Übergabe der Ware darf sich in den Geschäftsräumen nur eine Kundin oder ein Kunde mit jeweils einer Begleitperson je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten. 

Die Ausweitung der regelmäßigen Randsortimente durch die Betriebe und Einrichtungen ist unzulässig. 

Zulässig ist im Übrigen nach vorheriger Terminvereinbarung mit einer Kundin oder einem Kunden und jeweils einer Begleitperson die Durchführung von Bemusterungsterminen zur Vorbereitung des Innen- und Außenausbaus und Terminen zur Anprobe individuell hergestellter oder geänderter Kleidung in Betrieben und Einrichtungen jeglicher Art.

Datenerhebung und Dokumentation

Dabei sind die personenbezogenen Daten der besuchenden oder teilnehmenden Personen zu erheben und bei begründeten Zweifeln auf Plausibilität zu überprüfen, zum Beispiel durch Vorlage eines Personalausweises. Es sind der Familienname, der Vorname, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer (Kontaktdaten) der jeweiligen Person sowie der vereinbarte Termin zu dokumentieren. Die Kontaktdaten sind für die Dauer von drei Wochen nach dem vereinbarten Termin aufzubewahren. Spätestens vier Wochen nach dem vereinbarten Termin sind die Kontaktdaten zu löschen. Die Luca-App ermöglicht eine schnelle und digitale Kontaktdatennachverfolgung. 

Köpernahe Dienstleistungen

Nimmt eine Kundin oder ein Kunde eine Dienstleistung eines Betriebs der körpernahen Dienstleistungen oder der Körperpflege wie eines Friseurbetriebs, eines Kosmetikstudios, einer Massagepraxis, eines Tattoo-Studios oder eines ähnlichen Betriebs einschließlich Einrichtungen für medizinisch notwendige Behandlungen wie Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie, Podologie oder Fußpflege, die Betriebe des Orthopädieschuhmacher-Handwerks und des Handwerks der Orthopädietechnik sowie die Praxen der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker entgegen, bei der die erforderliche medizinische Maske nicht dauerhaft getragen werden kann, oder nimmt die Kundin oder der Kunde eine logopädische Behandlung entgegen, so hat die Kundin oder der Kunde das Vorliegen des Corona-Virus SARS-CoV-2 bei ihr oder ihm durch einen Test auszuschließen. Im Übrigen ist die Betreiberin oder der Betreiber eines Betriebs oder einer Einrichtung verpflichtet, die dienstleistenden Personen der Einrichtung nach einem Testkonzept auf das Vorliegen des Corona-Virus SARS-CoV-2 zu testen; das Testkonzept ist auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen.

Schließung der Gastronomie

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 28. Oktober den Beschluss gefasst, dass Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen ab 2. November geschlossen werden. Die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause durch Gastronomiebetriebe sowie der Betrieb von Kantinen bleiben weiter möglich. Der Verzehr vor Ort wird untersagt. 

Haltegenehmigung für Lieferdienste beantragen

Für Gastronomiebetriebe, die wegen der Schließvorgaben einen Lieferdienst anbieten, stellt die Braunschweig Stadtmarketing GmbH kurzfristig Ausnahmegenehmigungen für kurzzeitiges Halten zum Be- und Entladen aus.

Weitere Informationen finden Sie hier

Hinweis für gastronomische Betriebe

Bitte beachten Sie die Vorgaben des Landes Niedersachsen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie genau.

Ausführliche Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Dehoga-Information für Gastronomie

Corona-Hinweise der Stadtverwaltung Braunschweig

Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

Citymarketing

Kontakt

Weitere Angebote und Services

Instagram-Kanal unterstützt Braunschweiger Unternehmen

„Support your local“ ist nicht nur ein Aufruf, die lokalen Händler und Gastronomen zu unterstützen, sondern auch der Name für den neuen Braunschweiger Instagram-Account: supportyourlocal_bs. Dort stellt der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. gemeinsam mit der Braunschweig Stadtmarketing GmbH in Beiträgen und Stories Produkte und Angebote des Braunschweiger Handels und der Gastronomie vor. 

Kultur kommt nach Hause

© Studio Kult TV

Theaterleute, Kulturschaffende, Künstlerinnen und Künstler haben sich kreative Lösungen überlegt, um Kunst und Kultur zu ihrem Publikum nach Hause zu bringen. Da wird z.B. das Wohnzimmer zur Bühne oder die Ausstellung der Museen digital präsentiert. Eine Übersicht bietet das Löwenstadtblog.

Eine Initiative von: