EN

Corona-Tests

© Stadt Braunschweig/Daniela Nielsen

Im Zuge der sechsten Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung gelten ab dem 16. Januar 2023 neue Bedingungen für die Antigen-Schnelltests (PoC-Tests). 

Anlasslose Testungen in einer Teststelle sind nur noch möglich, wenn die Bürgerinnen und Bürger die Kosten dafür vollständig selbst tragen und sofern es die Teststelle anbietet. Menschen mit Symptomen des Corona-Virus sollten zum Arzt gehen. Sie werden künftig durch die Hausärzte oder Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) getestet. Die Abrechnung erfolgt über die Krankenkassenkarte. Nichtärztlichen Teststellen ist das Testen von symptomatischen Menschen untersagt.

Kostenfreie Bürgertests sind nur noch unter bestimmten Bedingungen möglich. Diese anlassbezogenen Testungen werden im Folgenden dargestellt.

Wer kann noch kostenfrei getestet werden?

Wie kann ich einen Nachweis erbringen, um den kostenfreien Bürgertest zu erhalten?

Was ist zu beachten?

Wo kann man sich testen lassen?

Was tun bei einem positiven Schnelltest?

Was tun bei einem positiven PCR-Test?

Was tun bei einem positiven Selbsttest?

Absonderungspflicht

Verwendete Quellen

aktualisiert am 30. Juni 2022

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Braunschweig/Daniela Nielsen
  • Bundesgesundheitsministerium