EN

Fragen, Antworten & Informationen

Land Niedersachsen: Antworten auf häufig gestellte Fragen

Das Land Niedersachsen beantwortet auf seiner Internetseite häufig gestellte Fragen zu zahlreichen Themen rund um die Corona-Pandemie – von den aktuellen Regelungen in Abhängigkeit zur Inzidenz über Hinweise zu Reisen, Sport und Schule bis hin zu Informationen zu Impfungen und Testungen. 

Hinweise zum "Corona"-Virus: SARS-CoV 2

Das Gesundheitsamt hat wichtige Informationen und hilfreiche Hinweise zur Corona-Pandemie allgemein und Regelungen und Empfehlungen zusammengestellt. Sie finden dort, teils mehrsprachig, Antworten auf Fragen zu folgenden Themen:

  • Genesene und Geimpfte
  • Kontaktpersonen
  • Häusliche Isolierung
  • Reisen
  • Schutz vor dem Corona-Virus
  • Hygieneempfehlungen

Warum ist die Nutzung der Corona-Warn-App sinnvoll?

Die App ist ergänzend zu den bestehenden Maßnahmen gegen die COVID-19-Pandemie zu verstehen und soll helfen, die Infektionsketten positiv getesteter Personen frühzeitiger zu unterbrechen. Die Corona-Warn-App soll den Zeitraum vom Testergebnis bis zur Benachrichtigung von Kontaktpersonen verkürzen und die Nachverfolgung beschleunigen. 

Grundsätzlich funktioniert die App zuverlässig und läuft gut. Sollten Sie dennoch einmal Probleme haben, ein Testergebnis abzufragen, finden Sie hierPDF-Datei557,25 kB weitere Informationen des Gesundheitsamtes dazu.

Was ist die Luca-App?

Die Luca-App ermöglicht eine schnelle und digitale Kontaktdatennachverfolgung. Anders als die Corona-Warn-App der Bundesregierung bietet Luca die Möglichkeit, Kontakte im Bedarfsfall nachzuverfolgen und so Infektionsketten aktiv und kurzfristig zu unterbrechen. Damit ist sie ein wirksames Instrument zur Pandemiebekämpfung, das das Gesundheitsamt unmittelbar nutzen kann.

Betriebe und Einrichtungen in Braunschweig sowie Besucherinnen und Besucher können die Luca-App ab sofort kostenfrei nutzen. Die App steht für die Smartphone-Betriebssysteme iOS und Android zur Verfügung.

Sie möchten Ihre Hilfe anbieten oder benötigen Hilfe?

Die Stadt hat eine Internetseite eingerichtet, um Hilfsangebote und Hilfsgesuche zu bündeln und die richtigen Ansprechpartner zu vermitteln. Wer Hilfe benötigt oder sie anbieten möchte, findet dort weitere Informationen wie Links zu Organisationen und Agenturen, die Hilfeleistende registrieren und vermitteln, sowie Links zu hilfebietenden Organisationen.

Städtischer Hilfsfonds für Wirtschaft und Kulturszene

Die Stadt Braunschweig hat einen kommunalen Hilfsfonds für von der Corona-Virus-Pandemie existenziell betroffene Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler, Kultureinrichtungen und weitere Einrichtungen geschaffen. Darüber hinaus können Kulturschaffende für in Folge der Corona-Pandemie abgesagte Engagements, Ausstellungen o. ä. eine Zuwendung erhalten. Auch verbrauchte Aufwendungen aus kulturellen Projekten, die nicht mehr oder verändert durchgeführt werden, sollen mit dem Hilfsfonds aufgefangen werden. Mit zunächst vier Millionen Euro will die Stadt Betroffenen helfen, die nicht oder nicht ausreichend von den Rettungsschirmen von Bund und Land profitieren.

Informationen für Kunst- und Kreativschaffende

Die Kulturverwaltung der Stadt Braunschweig hat Informationen zu Unterstützungsangeboten für Kulturschaffenden zusammengestellt.

Was gilt bei Verdienstausfall?

Arbeitnehmer, Selbstständige und freiberuflich Tätige haben einen Anspruch auf Ersatz von Verdienstausfall, wenn das Gesundheitsamt der Stadt Braunschweig eine Quarantäne oder ein Tätigkeitsverbot angeordnet hat. 

Schließungen von Betrieben und Einrichtungen sowie die Absage von Veranstaltungen oder Ähnlichem fallen nicht unter diese Regelung, ebenso wie eine freiwillige Quarantäne. Vielmehr muss mit einem Bescheid des Gesundheitsamtes der Stadt Braunschweig ausdrücklich eine Tätigkeit untersagt oder eine Quarantäne angeordnet worden sein. Auch Eltern steht eine Entschädigung von Verdienstausfällen zu, wenn sie von den Schließungen von Betreuungseinrichtungen betroffen sind, deshalb die Kinder betreuen müssen und daher nicht arbeiten können. Weitere Informationen, wie diese Entschädigungen geltend gemacht werden können, sind hierPDF-Datei49,07 kB zu finden.