EN

Mobile Impfteams

Mobile Impfteams

Ergänzend zum Angebot der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und dem Impfangebot in der Stadthalle (Öffnet in einem neuen Tab)betreibt das Gesundheitsamt mobile Impfteams (MIT). Sie sind flexibel und punktuell im Einsatz, zum Beispiel in Schulen, für die Dritt- oder Viertimpfung in Pflegeheimen oder bei Infektionsausbrüchen in Einrichtungen.

Zusätzlich bieten die MIT auch Vor-Ort-Termine für alle Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Stadtteilen an. Um sich von den mobilen Impfteams impfen zu lassen, sind weder Termin noch Anmeldung erforderlich. Mitzubringen ist lediglich ein Identitätsnachweis mit Name, Geburtsdatum und Foto sowie – wenn vorhanden – der Impfausweis. An allen Tagen stehen die Impfstoffe von BionTech und Moderna zur Verfügung.

Die mobilen Impfteams bieten in der nächsten Zeit an den folgenden öffentlichen Standorten Impfungen an:

  • Montag, 23. Mai, bis Mittwoch, 25. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr, Schlossplatz, E-Center Görge Rautheim sowie "Am Denkmal" in 38112 Braunschweig
  • Mittwoch, 25. Mai, 9 bis 18 Uhr, Hochschule für Bildende Künste, Pippelweg 77

Es werden dauerhaft bei allen mobilen Impfangeboten Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (Booster) durchgeführt, insbesondere auch zweite Auffrischungsimpfungen (Viertimpfung). Alle erwachsenen Impfwilligen haben bei Erst- und Auffrischungsimpfungen die Wahl zwischen den Impfstoffen von Moderna und BioNTech. 

Entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlung ist es bei Vorliegen einer Kontraindikation gegen mRNA-Impfstoffe oder individuellem Wunsch möglich, eine zweite oder dritte Impfstoffdosis mit dem Impfstoff Johnson & Johnson zu erhalten. 

Personen, die bereits mit dem Vakzin von Johnson & Johnson geimpft wurden, gelten aufgrund der aktuellen Bewertung durch das Paul-Ehrlich-Institut inzwischen nicht mehr als vollständig geimpft. Sie benötigen zur vollständigen Grundimmunisierung eine zweite Dosis mit einem mRNA-Impfstoff. Diese zweite Impfung ist noch keine Boosterimpfung. Zur Erstauffrischung ist eine dritte Impfung erforderlich, die frühestens drei Monate nach der Grundimmunisierung erfolgen kann.

Viertimpfungen bzw. zweite Auffrischimpfungen (Booster) können Personen erhalten, die besonders gefährdet sind. Das sind Menschen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen sowie Menschen mit einer Immunschwäche. Sie können die zweite Auffrischimpfung frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischimpfung erhalten.

Darüber hinaus wird die zweite Auffrischimpfung auch für Menschen empfohlen, die in medizinischen Einrichtungen oder Pflegeeinrichtungen tätig sind. Für diese Personengruppe gilt, dass sie die zweite Auffrischimpfung frühestens sechs Monate nach der ersten erhält.

Pro Stunde kann nur eine bestimmte Anzahl von Personen geimpft werden. Daher kann es sein, dass bei sehr großem Andrang schon vor Ende der angegebenen Impfzeit keine weiteren Personen mehr angenommen werden können. Wir bitten um Verständnis.