Hygienemaßnahmen

Unsere Hygienemaßnahmen im Überblick

Schutz- und Hygienekonzept für die halle267 (Stand 09.12.2021)
„BBK 2021“ Jahresausstellung des BBK Braunschweig 2021
11.11.2021 – 12.12.2021

halle267 – städtische galerie braunschweig, Hamburger Straße 267, 38114 Braunschweig

Zum Schutz unserer Besucher*innen, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen vor einer Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

Ansprechpartner/in: Julia Taut (Kunsthaus BBK)
Tel. / E-Mail: 0531 346166 // infobbk-bsde

1. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1,50 m
Es wird mit Schildern vor dem Betreten der halle267 darauf hingewiesen, dass der Mindestabstand einzuhalten ist. Dieses wird auch auf der Internetseite kommuniziert.

2. Kontaktnachverfolgung
Besucher*innen werden angehalten, sich bei Betreten der Räumlichkeiten über die Luca-App zu registrieren und die aktive Registrierung bei der Aufsicht vorzuzeigen. Sollte die App bei Besucher*innen nicht vorhanden sein, gibt es vor Ort Kontaktformulare, welche händisch ausgefüllt werden müssen.
Die Kontaktformulare werden 3 Wochen lang aufgehoben und im Anschluss vernichtet.

3. „2 G+ Regelung“
Alle Menschen, die sich in der halle267 aufhalten, müssen einen Impfnachweis oder einen Genesenen-Nachweis sowie ein aktuelles (nicht älter als 24 h) negatives Testergebnis vorlegen. Die entsprechenden Nachweise werden am Eingang kontrolliert. Personen mit Booster-Impfung sind von der Testpflicht ausgenommen. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sind davon ausgenommen. 

4. Mund-Nasen-Bedeckungen und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
Die Ausstellung in der halle267 darf nur mit einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske oder FFP2) betreten werden. Dies wird auf der Internetseite entsprechend dargestellt sowie mittels Piktogramm am Eingang gezeigt. Ein/e Mitarbeiter*in weist außerdem auf die Maskenpflicht hin, Ersatzmasken liegen am Eingang bereit. Die Masken sind die gesamte Aufenthaltsdauer über
anzubehalten.

5. Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle
Wir ersuchen unsere Besucher*innen dringend und zum Wohl der Anderen bei Fieber/Erkältungssymptomen der halle267 fern zu bleiben.

6. Handhygiene
Desinfektionsmittel wird vor dem Betreten der halle267 zur Verfügung gestellt. Entsprechende Hinweisschilder und Piktogramme sind in dem Ausstellungsraum präsent. In den Sanitärräumen sind Papierhandtücher für die Einmalbenutzung vorhanden. Touchscreens/Kopfhörer für Installationen werden in dieser Ausstellung vermieden.

7. Steuerung und Reglementierung des Verkehrs von Mitarbeiter*innen, Besucher*innen und Künstler*innen
Durch Pfeile am Boden steuern wir den Besucher*innenfluss und leiten diesen mit dem Betreten durch den Eingang durch die halle267 in Richtung Ausgang im hinteren Bereich. So vermeiden wir gleichzeitiges Betreten und Hinausgehen im Bereich des Haupteingangs.

8. Arbeitsplatzgestaltung
Während des normalen Ausstellungsbetriebes sitzt die Ausstellungsaufsicht vorn am Empfangstresen.
Handdesinfektionsmittel befindet sich auch hier.

9. Sanitärräume
Die gleichzeitige Nutzung der Sanitärräume ist je nach Größe auf eine bestimmte Personenanzahl reduziert. Diese wird mittels Hinweisschildern an den Eingängen kommuniziert. In den Sanitärräumen ist zusätzliches Handdesinfektionsmittel aufgestellt, auch hier finden sich Hinweisschilder für gründliche Hygienemaßnahmen. Die Sanitärräume werden während des Ausstellungsbetriebes (Mittwoch bis Sonntag) regelmäßig gereinigt.

10. Unterweisung der Mitarbeiter*innen und aktive Kommunikation
Die Mitarbeiter*innen werden geschult, auf den Mindestabstand zu achten, das Tragen der medizinischen Mund-Nasen-Maske und die Handdesinfektion am Eingangsbereich. Flächen, Türklinken und weitere häufig benutzte Oberflächen werden regelmäßig desinfiziert.

11. Lüftung der Räumlichkeiten
Die Räume der halle267 werden regelmäßig gelüftet.

12. Vernissage
Am Donnerstag, den 11.11.2021 wird die Vernissage stattfinden. Um die Besucher*innenzahlen zu entzerren, wird diese bereits für eine Begehung ab 18 Uhr geöffnet, 20 Uhr wird die Eröffnungsrede gehalten. Es ist ein Getränkeausschank mit Wegwerfbechern und Flaschengetränken vorgesehen, Getränke dürfen NUR im Außenbereich der halle267 konsumiert werden. Sämtliche Mitarbeiter*innen des Abends wurden unter 2 G Kriterien ausgesucht. Die Hygieneregeln, das Abstandsgebot, die
Kontaktdatenerhebung und der Einlass nach 3 G Regeln gelten wie im oben beschriebenen Ausstellungsbetrieb. Die Ausstellungsbesucher werden am Eingang gezählt, so dass wir ab 100 Personen insgesamt inklusive der Mitarbeiter*innen einen Einlass-Stop ausrufen. Für diesen Fall haben wir den Wartenden vor der Tür bereits Heizstrahler besorgt. Der Abstand der Wartenden wird durch Kreidelinien gekennzeichnet.