FRAMING IDENTITY - Museum für Photographie

Rebecca Sampson aus der Serie Apples for Sale, 2016-2017

Ausstellungszeitraum: 18. Januar bis 23. Februar 2020

Eröffnung am 17. Januar 2020 um 19 Uhr

Die Gruppenausstellung „Framing Identity“ ist eine fotografische Auseinandersetzung von und mit der Generation Y und beleuchtet Aspekte der Lebenswelt der Menschen, die zwischen den frühen 80er und den späten 90ern geboren sind. Welche Eigenschaften dieser Generation zugeschrieben werden können, wird aktuell in der Fachliteratur und anderen Medien vielfältig diskutiert. Die Ausstellung „Framing Identity“ beschäftigt sich mit der Frage, was Menschen der Generation Y heute bewegt und wirft einen zeitgenössischen fotografischen Blick auf deren Suche nach Identität und bestehende Rollenbilder. In ihren Arbeiten geht es um die Auseinandersetzung mit Selbstbildern, der eigenen Identität und das Aufmerksam machen auf und Infrage stellen von gesellschaftlich zugewiesenen Rollen, sowohl in persönlichen oder familiären als auch in politischen Kontexten.

Beteiligte Künstler*innen:
Tamara Eckhardt | Maik Gräf | Harry Hachmeister | Norman Hoppenheit | Min Kim | Ira Konyukhova | Rebecca Sampson | Anna Tiessen | Sebastian Wells | Rie Yamada

Kuratorinnen: Anne Wriedt und Franziska Habelt, Museum für Photographie Braunschweig