Menü und Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung "Zerrissene Zeiten - Krieg. Revolution. Und dann?"

 (SMBS)

Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung: sonntags 15:00 Uhr
Im Eintrittspreis enthalten
Individuelle Buchung für Gruppen auf Anfrage möglich unter Tel.: 0531 470 4504 oder Martin.baumgart@braunschweig.de

Museumspädagogisches Programm für Schulen (Jahrgänge 9 bis 12): Beratung und Anmeldung unter 0531 470 4504 oder Martin.baumgart@braunschweig.de (Museumspädagogisches Begleitmaterial finden Sie hier!)

Mittwoch, 16.01.2019, 12:30 Uhr: Mittagspause im Museum
„(Bade-)Mode der 1920er Jahre – Die Neue Frau“
Museumsmitarbeiterin Annika Hille geht bei einer Kurzführung auf die (Bade-)Mode der 1920er Jahre und die Frauenrolle in der Weimarer Republik ein. Im Anschluss an die ca. 15 – 20 Minuten lange Führung sind Sie herzlich eingeladen, sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen in der Cafeteria weiter auszutauschen.
Haus am Löwenwall, im Eintrittspreis enthalten

SPD-Plakat zum Internationalen Frauentag am 8.3.1914 (Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung)

Samstag, 19.01.2019, 15:00 Uhr: Mit Gesang wird gekämpft. Ein Vortrag von Paul Luttmann mit Klangbeispielen
Wer singt für wen? Und warum? Protestlieder, Freiheitslieder, Kampflieder, Revolutionslieder zwischen ehrlicher Wut und Gruppenzwang – Etikettenschwindel nicht ausgenommen. Von der Marseillaise in Paris bis Berlin und Moskau.
Im Eintrittspreis enthalten, Haus am Löwenwall

Sonntag, 20.01.2019, ab 14:00 Uhr: FINISSAGE
Exklusivführungen und Konzert
In der Kuratorenführung um 14 Uhr durch den Ausstellungsteil „Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst“ beschäftigt sich Prof. i.V. Dr. Olaf Gisbertz, FB Architektur, FH Dortmund mit dem Architekten Carl Mühlenpfordt (1878–1944), der nach Ende des Ersten Weltkrieges am Braunschweiger Polytechnikum tätig wurde.
Um 15 Uhr besteht die Gelegenheit, exklusiv an einem Rundgang durch die Schau „Zerrissene Zeiten – Krieg. Revolution. Und dann? Braunschweig 1916-1923“ mit dem Museumdirektor Dr. Peter Joch teilzunehmen. Die Besucher erleben, wie Geschichte mit sprechenden Sinnbildern lebendig gemacht wird.
Hans-W. Fechtel trägt um 16 UhrLieder und Gedichte zu Krieg und Revolution“ vor, die in die Zeit zurückversetzen, in der sie entstanden sind. Dabei kommen auch bekannte Autoren wie Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Erich Mühsam zu Wort. Neben Chansons und Arbeiterliedern sind auch weniger bekannte Lieder aus den frühen 1920er Jahren zu hören.
Im Eintrittspreis enthalten, Haus am Löwenwall

Exponat des Monats: "Braunschweig lapidar... 1000 Jahre Stadtgeschichte in 20 Dokumenten"

Vortrag von Wolfgang Wesche: 20. und 24.01.2019, um 15 Uhr Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, Eintritt frei

Im Vortrag „Braunschweig lapidar...“ wird die 1000jährige Geschichte unserer Stadt anhand von 20 ausgesuchten Dokumenten vorgestellt. Dieser „Husarenritt“, kurz und bündig – in knappem Stil wie in Stein gehauen (lat. lapidarius) –, zeigt unsere Stadtgeschichte mit Dokumenten, Ereignissen und Persönlichkeiten von überregionaler Bedeutung.

... und sonnabends Stadtgeschichte

Sonnabends, 15:00 Uhr
Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7

Führung zur Geschichte der Stadt Braunschweig – Von den Anfängen bis heute. Eintritt frei!

... und mittwochs Film

Szenenfotos aus dem Film "Eine Frau steht ihren Mann", 1940 ((c) Stadt Braunschweig, Städtisches Museum)

Mittwochs, 14:00 bis 16:30 Uhr
Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7

Filme aus der Reihe "Originalfilme aus dem alten Braunschweig. Eintritt frei!