EN

Auf Augenhöhe

Donnerstag | 8. März | 8:45 Uhr | Roter Saal Samstag | 10. März | 16:45 Uhr | Universum

Regie: Evi Goldbrunner, Joachim Dollhof | Deutschland 2016 | 98 Min. | deutsche Fassung | ab 8 Jahren

Seit dem Tod der Mutter lebt der zehnjährige Michi in einem Kinderheim. Als er einen alten Brief von ihr findet, bekommt er darin einen Hinweis, wer sein Vater sein könnte, den er nie kennengelernt hat. Doch die erste Begegnung ist für Michi ein Schock. Tom, sein vermeintlicher Papa, ist kleinwüchsig. So hat er sich seinen Vater nicht vorgestellt. Bald kommen die Jungen im Kinderheim hinter sein Geheimnis und ziehen Michi so lange damit auf, bis er es nicht mehr aushält. Notgedrungen sucht er Unterschlupf bei Tom, der ebenfalls mit der neuen Situation hadert, hat er bislang doch nichts von einer Vaterschaft geahnt. Es macht ihm zu schaffen, dass Michi ihn ablehnt und der Junge seinetwegen verspottet wird. Doch langsam nähern sich Tom und Michi an …

Dem Film „Auf Augenhöhe“ gelingt das Kunststück, schwere Themen leicht zu vermitteln. Es geht um Verlust, der Sehnsucht nach Zugehörigkeit und Familie, um Diskriminierung und Ausgrenzung. Dank der humorvollen, unsentimentalen Inszenierung und Figuren mit Ecken und Kanten driftet der Film nie ins Melodramatische ab, sondern vermittelt seine Botschaft von Toleranz mit Spaß und Lebensfreude.

Deutscher Filmpreis 2017: Bester Kinderfilm
Kindertiger 2017: Drehbuchpreis
Kinderfilmfest München 2016: Publikumspreis
Internationales Filmfestival Schlingel Chemnitz 2016: Jugend- und Kinderfilmpreis des Goethe-Instituts
Gewinner der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ 2014/2015 ab

 

Trailer zum Film