Menü und Suche
Ausstellungen

Roter Winkel – Politische Häftlinge im Konzentrationslager Bergen Belsen

Schillhaus Foto: Gedenkstätte

Politische Häftlinge stellten mindestens die Hälfte der Gefangenen im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Unter ihnen befanden sich deutsche Kommunisten, Sozialdemokraten und bürgerliche NS-Gegner. Allein acht frühere Reichstagsabgeordnete starben hier. Unter den Opfern war auch der Braunschweigische Ministerpräsident Heinrich Jasper. Die meisten der politischen Häftlinge kamen aus den von Deutschland besetzten Ländern in Europa – vor allem aus Polen, der Sowjetunion, Frankreich und Belgien. Sie alle trugen auf ihrer Häftlingskleidung als Abzeichen den roten Winkel der politischen Gefangenen.

Anhand zahlreicher Dokumente und Fotos sowie beispielhafter Biographien vermittelt eine von Studierenden der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit der Gedenkstätte Bergen-Belsen erarbeitete Ausstellung einen umfassenden Eindruck von der Bandbreite der Häftlingsgruppe der politischen Gefangenen und ihren Existenzbedingungen im Konzentrationslager. Einen breiten Raum nimmt in der Ausstellung zudem die Frage ein, wie die Gesellschaft in den Herkunftsländern den Überlebenden nach 1945 begegnete.

Die Ausstellung „Roter Winkel – Politische Häftlinge im KZ Bergen-Belsen“ ist vom 27. Januar 2018 bis zum 7. März 2018 in der Gedenkstätte KZ-Außenlager Braunschweig Schillstraße zu sehen. Die Gedenkstätte ist während des Ausstellungszeitraums am Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14:00 – 17:00 Uhr, sowie Donnerstag von 16:00 – 19:00 Uhr geöffnet. Für Besuchergruppen sind auch abweichende Besichtigungsterminen möglich (Tel. 0531 / 2702565).

Termine und Informationen

27.01.2018 - 07.03.2018, Di-Do, Sa, So



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links