EN

25.01.2008 - Rauchmelder rettete Leben

Gegen 4:00 Uhr erhielt die Integrierte Regionalleitstelle der Feuerwehr in der Nacht zu Freitag Kenntnis von einem Brand in einem Zweifamili-enhaus im Stadtteil Leiferde.

In der Dachgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses war es im Wohnzimmer zu einem Brand gekommen. Die Bewohner der betroffe-nen Wohnung hatten das Haus glücklicherweise bereits verlassen, da sie durch einen Rauchmelder frühzeitig geweckt wurden. Einsatzleiter Ralf Braun: „Mit dem Rauchmelder haben die Bewohner buchstäblich in eine gute Lebensversicherung investiert. Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung wäre ohne die rechtzeitige Rauchmelderauslösung für die Bewohner eine sehr lebensbedrohliche Situation entstanden.“ So erlitten zwei Personen lediglich geringfügige Rauchvergiftungen bei Löschversuchen und bei der Rettung eines Hundes. Sie wurden zur Behandlung ins Klinikum verbracht.

Auch die Einsatzkräfte hatten anfangs auf Grund der sehr starken Rauchentwicklung Schwierigkeiten, den Brandherd zu lokalisieren.

Der geschätzte Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 25.000,-- Euro. Die Brandursache wird durch die Kriminalpolizei ermit-telt.