EN

07.09.2007 - Gartenhaus abgebrannt

Aufgrund einer spektakulären Rauchsäule meldeten gegen 19.20 Uhr in Minutenfrist über 20 Notrufe ein Feuer in dem Kleingartenverein „Einigkeit“ an der Elbestraße. Ursache war nach den Ermittlungen der Polizei eine Verpuffung in einem Holzkohleofen. Personenschäden waren glücklicherweise nicht zu verzeichnen, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 30.000 € schätzt.

Das Gartenhaus hielt für die Feuerwehr einige Überraschungen parat. Während der Löscharbeiten kam es zu mehreren kleinen Explosionen. Im Laufe der Nachlöscharbeiten wurden insgesamt 10 Propan- und Acetylengasflaschen geborgen. Diese mussten intensiv gekühlt werden.

Zudem drohte aufgrund der Hitzeentwicklung eine Ausbreitung des Feuers auf benachbarte, relativ dicht stehende Gartenlauben. Einige kleinere Hitzeschäden an den Fassaden waren bereits zu verzeichnen. Ein massiver Wassereinsatz der Feuerwehr verhinderte aber eine Ausbreitung.

Viele versteckte Glutnester ließen die Löscharbeiten bis in die späten Abendstunden andauern. Die Elbestraße und die Straßenbahnlinie wurden für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Neben einem Löschzug und fünf Sonderfahrzeugen der Berufsfeuerwehr waren die Ortsfeuerwehren Broitzem, Timmerlah, Stiddien und Innenstadt im Einsatz.

Eine Brandwache verblieb bis in die Morgenstunden vor Ort, um zahlreiche Glutnester abzulöschen.