EN

Bewegungsparcours Westbahnhof

Der Mehrgenerationenpark

© städtischer Bilddienst, Daniela NielsenMehrgenerationenpark Westbahnhof - Slackline

Der Mehrgenerationengarten / Bewegungsparcours bildet den dritten „grünen Baustein“ im Freiraum Westbahnhof zwischen Broitzemer Straße und Hugo-Luther Straße. Nachdem Jugendplatz und "Garten ohne Grenzen" sich in ihren Konzepten speziell an Jugendliche bzw. ältere Menschen richten, spricht der nunmehr gestaltete dritte große Freiraum ein breites Nutzerspektrum an und beinhaltet generationsübergreifende Angebote.

© städtischer Bilddienst, Daniela NielsenMehrgenerationenpark Westbahnhof - Eisenbahnrelikte

Die Relikte der Bahngeschichte: vorhandene Gleise, die Ladelehre und Signalanlagen wurden erhalten und freigelegt. Das Birkenwäldchen auf dem ehemaligen Bahnschotter bleibt auf Dauer für diesen Ort gestaltgebend.

© städtischer Bilddienst, Daniela NielsenMehrgenerationenpark Westbahnhof

Die Elemente des Bewegungsparcours gliedern sich an einen neuen Weg an, der als „neues Gleis“ in wassergebundener Bauweise neben den vorhandenen Bahngleisen geführt wird. In den Anforderungen richten sich die Bewegungselemente an Menschen ohne Vorkenntnisse und Fertigkeiten bis zu Menschen, die bereits gut trainiert sind.

Jedes Einzelelement kann nach den vorgegebenen Beschreibungen auf einer entsprechenden Tafel als „leichte Übung“ oder „Profiübung“ ausgeführt werden. Auf speziellen Wunsch von Jugendlichen aus der Bürgerbeteiligung wird ein Schwerpunkt im Bereich „Balance“ liegen. Ansonsten gliedern sich die Bewegungsbereiche in solche für Mobilisation, Kraft und Koordination. Insgesamt werden entlang des neuen Weges elf Bewegungsstationen angeordnet:

  • Mobilisation: Beindrücker, Oberkörperergometer, Wellenlaufen
  • Kraft: Liegestütz, Situps, Armzug, Stützspringen
  • Koordination: Pedalostrecke, 4m „Heißer Draht“, Mini Slackline, Balancierstrecke aus Baumstämmen und Steinblöcken