EN

Mund-Nasen-Bedeckung

© Stadt Braunschweig, Seniorenbüro

Die Mund-Nase-Bedeckung gehört jetzt zu unserem Alltagsleben, das Tragen ist bis auf Weiteres zur Pflicht in den Situationen geworden, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. 

Eine Ausnahme für das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bilden gesundheitliche Beeinträchtigungen, die durch ein ärztliches Attest nachzuweisen sind.

Seit Beginn der Pandemie wurden fast täglich neue Erkenntnisse gewonnen, so auch die, dass das Tragen der Maske einen wertvollen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leistet. Ein einfacher Mundschutz verhindert nicht die Ansteckung, aber schützt andere vor herumfliegenden Aerosolen, Infektionen sollen somit vermieden werden.

So verständlich der Wunsch ist, sich wieder ohne Maske begegnen zu können: Halten Sie sich bitte an die Maskenpflicht.

Einfache Alltagsmasken (Mund-Nasen-Schutz) sind zu tragen:

  • in Verkehrsmitteln des Personenverkehrs (Bus, Bahn, Nah- und Fernzüge wie auch Flugzeuge und Taxen u. ä.) sowie in dazugehörigen Einrichtungen (Bahnhof, U-Bahnstationen, Haltestellen sowie in den dortigen Wartezonen),
  • in Geschäften,
  • auf dem Wochenmarkt
  • oder wenn man sich mit mehreren Personen, z. B. bei Behördengängen, in einem Raum befindet.

Bleiben Sie gesund!