EN

Eine Antidiskriminierungsstelle für Braunschweig

Im März 2020 beauftragte der Rat der Stadt Braunschweig im Rahmen eines interfraktionellen Antrages die Verwaltung mit der Einrichtung einer Antidiskriminierungsstelle für Braunschweig.

Im Beschluss ist festgelegt , dass der Prozess zur Einrichtung einer Antidiskriminierungsstelle Braunschweig auf der Grundlage der Ergebnisse der Demokratiekonferenz vom November 2019 weiterhin beteiligungsorientiert gestaltet wird:

  • Eine weitere Konkretisierung des Themas „Antidiskriminierungsarbeit in der Stadt Braunschweig“ ist durch eine zu gründende Arbeitsgruppe vorzunehmen.
  • In die Arbeitsgruppe, die sich im April 2020 das erste Mal treffen soll, sind die Teilnehmenden der Demokratiekonferenz 2019 einzubeziehen.
  • Eine externe Begleitung und Moderation des Prozesses ist zu beauftragen.