EN

Kreisverkehr in Stöckheim

© Stadt Braunschweig / Daniela NielsenKreuzung Mascheroder Weg / Senefelderstraße

Der Einmündungsbereich Mascheroder Weg/Senefelderstraße wird zu einem Kreisverkehr umgestaltet. Bauvorbereitende Maßnahmen haben Ende Mai begonnen.

Für die Bauarbeiten, die zu Beginn auch Leitungsarbeiten in der Senefelderstraße umfassen, war es erforderlich, ab Anfang Juni, den Mascheroder Weg in Fahrtrichtung Mascherode / A 36 ab Höhe Inhoffenstraße für den Kfz-Verkehr zu sperren. Eine Umleitung über Salzdahlum und Mascherode ist ausgeschildert (Details siehe Karte).

Das Gewerbegebiet Senefelderstraße ist über eine Baustellenumfahrung möglich. Die Ausfahrt aus der Senefelderstraße in den Mascheroder Weg ist während der gesamten Bauzeit nur nach Westen (Stöckheimer Markt) möglich. 

Wer mit dem Kfz aus Stöckheim in Richtung Innenstadt fährt, hat die Möglichkeit, das Ziel über die Anschlussstelle BS-Heidberg oder über Rüningen zu erreichen. Hier wurden die Ampelschaltungen den geänderten Verkehren angepasst.

Zusätzlich wurde, wie berichtet, die im Rahmen der Baumaßnahmen am Kreuz BS-Süd zunächst gesperrte Auffahrt auf die A 36 an der Anschlussstelle BS-Melverode versuchsweise wieder freigegeben. Nach dem erfolgreichen Versuch kann die Freigabe grundsätzlich beibehalten werden. Während der Herbstferien im Oktober muss das Brückenbauwerk für vorbereitende Arbeiten für die Erneuerung im Jahr 2022 zeitweise gesperrt. 

Folgende Linienführung ist für die Buslinie 431 während der Bauzeit vorgesehen:

Die Buslinie 431 aus Mascherode kommend fährt ihren normalen Weg und passiert die Baustelle. Aus Richtung Heidberg kommend fährt der Bus 431 in Melverode eine Schleife (Schlesiendamm-Görlitzstraße-Leipziger Straße-Glogaustraße). Dann fährt er über Schlesiendamm und die BAB zur Anschlussstelle Stöckheim, wo er die Wendemöglichkeit vor dem Helmholtz-Zentrum nutzt (Haltestelle Senefelder Straße). Danach fährt er weiter nach Mascherode. Fahrgäste, die in Richtung Stöckheim unterwegs sind, haben z. B. die Möglichkeit, die Umstiegsmöglichkeiten zur Stadtbahn im Bereich Sachsendamm/Schlesiendamm zu nutzen und ihre Fahrt mit der Stadtbahn fortzusetzen.

Der künftige Kreisverkehr: bauliche Einzelheiten

In dem Bereich der Einmündung der Senefelderstraße in den Maschoder Weg kam es in den letzten Jahren häufig zu kritischen Verkehrssituationen und Unfällen. Mit dem Bau eines Kreisverkehrs werden sowohl eine Geschwindigkeitsreduzierung auf dem Mascheroder Weg als auch einfachere Abbiegevorgänge erreicht.

Die Kreisfahrbahn wird mit einem Außendurchmesser von 26 Metern gebaut, so dass auch große Fahrzeuge und Busse den Kreisverkehr langsam befahren können. Die umlaufenden Gehwege (Südseite) und kombinierten Geh- und Radwege (Nordseite) erhalten eine Breite von drei Metern. Am Rand und im Seitenraum der anschließenden Straßen werden Bäume gepflanzt.

In den Zu- und Ausfahrten des Kreisverkehrs werden beleuchtete Fußgängerüberwege eingerichtet. Die Radwegquerung wird rot eingefärbt. Durch diese Maßnahmen wird die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer wesentlich erhöht.

Im Zuge des Baus des Kreisverkehrs ist vorgesehen, die Bushaltestellen auf dem Mascheroder Weg barrierefrei und niederflurgerecht umzubauen. Durch die veränderte Lage zum zukünftigen Kreisverkehr und die Länge der Haltestelle auf der Südseite wird die Option ermöglicht, die Haltestelle als Endpunkt einer Buslinie mit dem Kreisverkehr als Wendemöglichkeit einzurichten.

Im Zusammenhang mit dem Straßenbau werden Kanäle, Gas-/Wasserleitungen, sowie die Straßenbeleuchtung, Strom- und Telekommunikationsleitungen, etc. erneuert bzw. angepasst.

Das Gesamtprojekt soll Ende des Jahres abgeschlossen werden.

 

© Stadt Braunschweig