EN

Bahnhofsquartier

Zweite Bürgerveranstaltung am 4. Juli 2021

© Stadt BraunschweigOberbürgermeister Markurth am 4. Juli 2021, zu den Planungen für das neue Quartier im Umfeld des Hauptbahnhofes.
© Stadt BraunschweigBlick über die Kurt-Schumacher-Straße auf Viehwegsgarten

Die Planungen für das neue Quartier im Umfeld des Hauptbahnhofes nehmen Gestalt an, so dass allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am Sonntag, dem 4. Juli 2021 der nächste Entwicklungsstand des neuen Bahnhofsquartiers gezeigt wurde. Damit bestand noch einmal die Möglichkeit sich vor Ort über den Entwurf zu informieren. Ca. 800 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit Fragen zu stellen, zu diskutieren und Anregungen zu weiteren Planungen zu geben.

Zur Erinnerung: 2019 fand ein städtebaulicher Einladungswettbewerb statt, den das Büro Welp von Klitzing in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsbüro B/M Consult und den Landschaftsplanern vom Büro GTL gewonnen haben. In einer Ausstellung im Rathaus wurden im Dezember 2019 sämtliche Wettbewerbsarbeiten gezeigt und in regelmäßigen Führungen interessierten Gruppen erläutert. Bereits am 5. November 2019 wurde vom Verwaltungsausschuss der Aufstellungsbeschluss für ein Bebauungsplanverfahren in diesem Bereich gefasst. Der Bebauungsplan bildet die planungsrechtliche Grundlage für eine spätere bauliche Umsetzung. Im Januar 2020 fand im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung ein erster Bürgerworkshop in der Stadthalle statt. Das Interesse war so groß, dass die Veranstaltung an zwei Tagen durchgeführt werden musste. Ca. 500 Interessierte hatten ihre Anregungen geäußert. Gemeinsam mit den ersten Anregungen, die von den Behörden zur Planung eingegangen sind, bildeten diese Informationen die Grundlage für die Überarbeitung des ersten Wettbewerbspreises.

Aufgrund der Corona-Situation fand die Veranstaltung vor Ort als „Open- Air Format“ statt. Dazu wurde an dem Tag die Kurt- Schumacher- Straße in der Zeit von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr gesperrt. Zur Veranstaltung wurden die geplanten Gebäudekanten sowie der erweiterte Park durch Barken in der Örtlichkeit dargestellt. Damit wurde das neue Quartier, zumindest für den abgesperrten Teil des Planungsgebietes, auch für nicht Planende vorstellbar.

Vom Nordeingang an der Kreuzung Kurt-Schumacher-Straße/Ottmerstraße bis zum Bahnhofsvorplatz wurden die Schwerpunktthemen des neuen Quartiers in 5 Info- Stationen vorgestellt. Aufgrund der Straßensperrung gehörte die Kurt-Schumacher-Straße in diesem Abschnitt den Bürgerinnen und Bürgern und konnte zum gefahrlosen Spaziergang von Station zu Station und zum Austausch über die Planung genutzt werden. Damit entstand ein Vorgeschmack auf die angedachte Verkehrsführung in diesem Bereich, denn die Kurt-Schumacher-Straße soll in diesem Abschnitt stark zurückgebaut werden. 

Die Informationsveranstaltung ist als Teil der frühzeitigen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger zu verstehen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung werden in den weiteren Planungsprozess einfließen. Für 2023 ist bislang die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan- Entwurfes geplant. Auch zu diesem Verfahrensschritt können die Bürgerinnen und Bürger nochmals Anregungen zur Planung abgeben. Der Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes ist für Ende 2023 geplant, so dass vermutlich ab 2024 die Umsetzung der Planung möglich ist.