EN

Schienenverkehrslärm

Schienenverkehrslärm wird im Wesentlichen durch das Abrollen der Räder (Rad-Schienen-Geräusche), durch Rangiergeräusche und durch akustische Signale verursacht. Eine Vielzahl von Lärmschutzmaßnahmen (z. B. Einsatz von Scheibenbremsen anstatt Klotzbremsen, Radabsorber, Schienenschleifen, Bau von Lärmschutzwänden und -wällen u. a.) haben die Belästigung der Bevölkerung durch Schienenlärm in den letzten Jahren verringert.

Bei Beschwerden wenden Sie sich bitte an das Eisenbahnbundesamt (Öffnet in einem neuen Tab) als Überwachungsbehörde für die Bahn AG oder an das Gewerbeaufsichtsamt (Öffnet in einem neuen Tab) bei Beschwerden über die Straßenbahnverkehre.

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Stichworte Lärm, Baulärm, Flugverkehrslärm und Verkehrslärm.