EN

Braunschweiger Lärmaktionsplan wird fortgeschrieben

© Stadt BraunschweigLärmaktionsplan

Auf der Grundlage der europäischen Umgebungslärmrichtlinie (Richtlinie/2002/49/EG) wurde 2013 ein Lärmaktionsplan für die Stadt Braunschweig erstellt und von den zuständigen Ausschüssen beschlossen.

Dieser Lärmaktionsplan unterliegt einer Fortschreibung und muss alle fünf Jahre überprüft und ggf. aktualisiert werden. Im Rahmen dieser Fortschreibung wurde bereits eine neue Lärmkartierung der verschiedenen Lärmvorkommen (Straßen-, Straßenbahn- und Flugverkehr sowie, Industrie und Gewerbe) durchgeführt. Mit den aus der Lärmkartierung gewonnenen Informationen wurden „strategische Lärmkarten“ erarbeitet, die zeigen wo und wie viel Lärm besteht und wo Bürgerinnen und Bürger davon betroffen sind.

Die zusammengefassten Informationen wurden in der Broschüre „Lärmminderungsplanung, Teil 1: Lärmkartierung nach der EG-Umgebungslärmrichtlinie“PDF-Datei2,62 MB zusammengefasst. Eine gedruckte Fassung, Stand 2018 liegt in der Abteilung Umweltschutz aus.

Im nächsten Schritt wurde unter Beteiligung der Öffentlichkeit ein Entwurf für die Fortschreibung des Lärmaktionsplans für Braunschweig erarbeitet.

Vom 9. April 2018 bis zum 9. Mai 2018 bestand die Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger sowie für Träger öffentlicher Belange, sich über eine Online-Befragung zu Strategien gegen Lärm zu beteiligen.

Auf diesem Wege konnten bereits umgesetzte und derzeit geplante Bau- und Planungsmaßnahmen zur Lärmminderung durch die Öffentlichkeit bewertet und ggf. weitere Lärmbrennpunkte verortet werden.

Nach der Auswertung der Online-Beteiligung und Berücksichtigung der daraus gewonnenen Erkenntnisse folgte vom 30. Dezember 2019 bis 28. Januar 2020 die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung – die öffentliche Auslegung des Entwurfes.

Fortschreibung der Lärmminderungsplanung (2018/2019)

Erste Lärmminderungsplanung (2012/2013)

Pressemeldungen