Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Schriftstellerin Petra Morsbach erhält den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2017

Der mit 30.000,- € dotierte Wilhelm Raabe-Literaturpreis, gestiftet von der Stadt Braunschweig und Deutschlandfunk, geht in diesem Jahr an Petra Morsbach für ihren Roman Justizpalast (erschienen 2017 im Albrecht Knaus Verlag). Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Heinz Strunk trifft Wilhelm Raabe

Sehr geehrte Damen und Herren,
unter dem Titel „Heinz Strunk trifft Wilhelm Raabe“ ist die Dokumentation zum Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2016, herausgegeben von Hubert Winkels, im Wallstein Verlag erschienen und ab sofort im Buchhandel erhältlich.  

Die Begegnung von Wilhelm Raabe und Heinz Strunk hat ganz besondere Energien freigesetzt: Die Texte des Wilhelm Raabe-Preisträgers Heinz Strunk und die Laudatio auf den Preisträger von Moritz Baßler werden eingerahmt von Erzählungen, Berichten und Beichten der Mitglieder der Jury des Wilhelm Raabe-Literaturpreises, aber auch von befreundeten Autoren. Angeregt durch die Lektüre von „Der goldene Handschuh“ und durch die Diskussion über das Buch, tauchten weitere Namen von berüchtigten Mördern und Kriminalfällen aus der Erinnerung auf – Geschichten, die die Autorinnen und Autoren in der Kindheit oder Jugend gehört oder im Fernsehen verfolgt hatten, transformiert in Reflexionen über die Erinnerung, über politische und soziale Entwicklungen, in Literatur.  

Mit Beiträgen von: Hubert Winkels, Frank Witzel, Michael Schmitt, Alexander Cammann, Sabine Gruber, Matthias Sträßner, Katrin Hillgruber, Thomas Geiger, Moritz Baßler, Renate Stauf, Ferdinand Schmalz, Peter Eickhoff, Dr. Anja Hesse und Heinz Strunk.  

ISBN: 978-3-8353-3161-7
Preis: 12 Euro

Manfred Zieger stellt vor - Wolfgang Hildesheimer: Lieblose Legenden

Am Dienstag, den 21. November um 19:30 Uhr wird Manfred Zieger den Autor Wolfgang Hildesheimer vorstellen.

Die Adenauer-Ära gilt als Zeit der Restauration, die mit den sog. 68ern endete. Das ist nicht ganz falsch, doch bereits nach 1945 wurde in allen Formen der Kultur experimentiert. In der Literatur steht dafür Wolfgang Hildesheimer (1916-1991). Seine jüdischen Eltern, die 1933 nach Palästina emigrierten, schickten ihn nach London, wo er sich bis zum Kriegsende aufhielt. 1946 wurde er Simultandolmetscher bei den Nürnberger Prozessen und blieb danach in Deutschland. Da er ein Wiedererstarken nationalsozialistischer Mentalität befürchtete, lebte er ab 1957 in der Schweiz und Italien. Sein Roman „Tynset“ (1965) gilt, wie auch seine Theaterstücke, als Hauptwerk absurder Literatur. „Lieblose Legenden“ sind Satiren auf die damalige Gegenwart, ihren Kulturbetrieb, ihre Sehnsucht nach der falschen Idylle, Adornos ‚falschem Leben‘, das zu unübersichtlichen Zeiten zu gehören scheint, also auch zu unserer. Deshalb mal Hildesheimer.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Writers Ink Workshop

Writers Ink lädt am 25. November um 11 Uhr zu einem Workshop für kreatives Schreiben auf Englisch für Nicht-Muttersprachler ein. Das Thema lautet: Turning an Idea Into a First Draft (Short Story or Poetry)

Are you afraid of the blank page? Do you have ideas that you can’t put down on paper? This is the workshop for you. And maybe it will be your first step in participating in the Daniil Pashkoff Prize 2018. Angst vor der leeren Seite? Ihr habt Ideen, bringt sie aber nicht zu Papier? Dieser Workshop ist für euch. Und vielleicht der erste Schritt zur Teilnahme am Daniil Pashkoff Prize 2018. For more information on our creative writing competition please go to www.writers-ink.de.

Veranstalter: Writers Ink. e.V.
Kontakt: workshop@writers-ink.de
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Teilnahme kostenlos

Friedrich Torberg: Die Tante Jolesch oder der Untergang des Abendlands in Anekdoten

Verena Noll (c) privat
Verena Noll (c) privat

Am Sonntag, den 26. November findet um 15 Uhr eine Schauspielerlesung mit Verena Noll statt. Sie wird aus Friedrich Torbers „Die Tante Jolesch oder der Untergang des Abendlands in Anekdoten“ lesen.

Mit seiner „Tante Jolesch“ setzt Friedrich Torberg der Welt des ehemaligen Habsburgerreiches ein literarisches Denkmal. Hier beschwört er das Lebensgefühl einer ganzen Epoche, erzählt von all den großen und kleinen Leuten, die sich in den Kaffeehäusern in Wien, Prag und Budapest tummelten. Ein „Buch der Wehmut“ nennt Torberg selbst diese Sammlung von Geschichten aus vergangener Zeit - doch es ist eine heitere, eine lächelnde Wehmut, die aus seinen geschliffenen, geistreichen, witzigen Anekdoten hervorleuchtet. Friedrich Torberg (1908-1979), eigentlich F. Kantor-Berg, war Erzähler, Essayist, Kritiker und Übersetzer. Bis 1938 als Publizist und Theaterkritiker in Prag und Wien tätig, flüchtete über die Schweiz nach Frankreich und 1940 in die USA, wo er als Drehbuchautor in Hollywood und New York lebte. 1951 kehrte er nach Wien zurück. Torbergs Bekanntheit gründet sich vor allem auf den Roman „Der Schüler Gerber hat absolviert“ (1930).

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Weihnachtsgeister und Weihnachtstradition bei Wilhelm Raabe - ein kulturgeschichtlicher Jahresausklang

Am Sonntag, den 3. Dezember um 15 Uhr hält Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel einen Vortrag über „Weihnachtsgeister und Weihnachtstradition bei Wilhelm Raabe“.

Raabes Weihnachtsgeschichte ist eine Erzählung über das Erleben eines Weihnachtsfestes des Journalisten Hinkelmann, der durch eine Kinderpuppe, die sich in eine Fee verwandelt, in die geheimnisvolle Welt entführt wird. Wilhelm Raabe verzichtet auf sentimentale Sichtweisen des Festes, soziales Elend wird sichtbar, wie es die Welt zu seiner Zeit beherrscht. Neben dieser Geschichte sollen weitere Zeugnisse des „Dichters der deutschen Weihnacht“ zum 1. Advent betrachtet und gelesen werden, denn Wilhelm Raabe wird immer wieder als „Erzähler der Deutschen Weihnacht“ vorgestellt, und auch diese These soll kurz hinterfragt werden.

Veranstalter: Internationale Raabe-Gesellschaft e.V. in Verbindung mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei

Federleicht EXTRA

Kathrin Lange (c) Susanne Krauss
Kathrin Lange (c) Susanne Krauss

Am Sonntag, den 3. Dezember ist die Autorin Kathrin Lange um 17 Uhr zu Gast bei Federleicht und liest aus ihrem aktuellen Faris-Iskander- Thriller „Ohne Ausweg“.

Kathrin Lange, geboren 1969 in Goslar, arbeitete zunächst als Buchhändlerin, bevor sie ihre Karriere als Schriftstellerin von erfolgreichen historischen Romanen und Jugendbüchern begann. Heute ist sie Mitglied bei den „International Thriller Writers“ und lebt in der Nähe von Hildesheim.

Wegen der großen Nachfrage bei dieser Lesung und den begrenzten Kapazitäten des Veranstaltungsraumes im Raabe-Haus:Literaturzentrum wird eine rechtzeitige Platzreservierung unter Tel. 0531 70 189 317 empfohlen.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Literatur der Braunschweigischen Landschaft e.V.
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Lesung zur Weihnachtszeit

Am Sonntag, den 10. Dezember um 15 Uhr liest Hans Jürgen Heinze passend zur Weihnachtszeit besinnliche und heitere Texte verschiedener Autoren über Weihnachten und was es für die unterschiedlichsten Charaktere bedeuten kann.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Liebes Publikum, bitte beachten Sie:

Das Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig macht von Sonntag, 17. Dezember 2017 bis Samstag, 6. Januar 2018 eine Winterpause. Es finden in diesem Zeitraum keine Veranstaltungen statt, und auch das Museum bleibt geschlossen.