Menü und Suche

Aktuelles

Verpassen Sie nichts!

Für sämtliche Veranstaltungen des Raabe-Haus:Literaturzentrums, besteht die Möglichkeit, sich unter 0531 70 189 317 telefonisch einen Platz zu sichern. Bitte beachten Sie: Für Sonntagsveranstaltungen können wir nur Reservierungen berücksichtigen, die uns bis Freitag 12 Uhr telefonisch erreicht haben.

Wir bitten Sie, Ihre reservierten Plätze spätestens 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn einzunehmen, da sie sonst freigegeben werden.

Für Reservierungen per E-Mail oder auf dem Anrufbeantworter können wir leider keinen Platz garantieren. Karten für kostenpflichtige Veranstaltungen erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Lange Nacht der Literatur 2018

Die Lange Nacht der Literatur geht am 03.11.2018 in die neunte Runde – auf Einladung des Raabe-Haus:Literaturzentrums und des Staatstheaters Braunschweig lesen auch in diesem Jahr am Vorabend der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2018 wieder preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Büchern im Kleinen Haus. Parallel auf drei Bühnen kann das Publikum fünf Stunden lang die Höhepunkte der aktuellen deutschsprachigen Literatur erleben. Freuen Sie sich auf weitere hochkarätige Autorenlesungen, eine Podiumsdiskussion, Schauspielerlesungen und das Late-Night-Programm.

Bisher haben folgende Autorinnen und Autoren zugesagt:
María Cecilia Barbetta (Nominierung Shortlist Deutscher Buchpreis 2018), Esther Kinsky (Literaturpreis der Leipziger Buchmesse 2018), Christian Lehnert (Deutscher Preis für Nature Writing 2018), Tanja Maljartschuk (Ingeborg-Bachmann-Preis 2018), Gianna Molinari (Robert-Walser-Preis 2018), Fiston Mwanza Mujila (Peter-Rosegger-Literaturpreis 2018), Kerstin Preiwuß (Eichendorff-Literaturpreis, Lyrikpreis Meran), Christoph Peters (Wolfgang-Koeppen-Preis 2018), Judith Schalansky (Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2018) und Philipp Weiss (Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 2018).

Eintritt:
Die regulären Eintrittskarten für die Lange Nacht der Literatur sind ausverkauft. Für alle Veranstaltungen ab 19:50 Uhr gibt es an den Kassen des Staatstheaters noch Karten zum reduzierten Preis von
15 € /erm. 7 €. Mit diesen Tickets kommt man zwar nicht mehr in die Auftaktlesung, erlebt aber trotzdem noch vier Stunden mit preisgekrönten Autoren auf drei Bühnen im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig.

Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen des Staatstheaters:
Kassenhalle Großes Haus: Mo.-Sa. 10:00 bis 18:30 Uhr, sowie am Sa., 03.11.2018 ab 18:00 Uhr an der Abendkasse des Kleinen Hauses.
Weitere Informationen unter www.staatstheater-braunschweig.de/, www.braunschweig.de/literaturzentrum/ und Tel. 0531 70 189 317. 

Die Lange Nacht der Literatur findet im Rahmen der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises statt und ist eine Kooperation von der Stadt Braunschweig, dem Staatstheater und Deutschlandfunk.  
Die Lange Nacht der Literatur wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Federleicht

Am Sonntag, den 14. Oktober um 17 Uhr findet eine Autorenlesung mit Dr. Lutz Tantow über sein Buch "Als Eulenspiegel selbst einmal Münchhausen belog - Braunschweigische Streifzüge" statt.

Das Buch erzählt in 20 Episoden von Begegnungen mit Persönlichkeiten aus dem Braunschweigischen der vergangenen 1000 Jahre. Und es bewegt dabei die Leser durch die Braunschweigische Landschaft, von Walkenried nach Harzburg, von Schöningen nach Helmstedt, von Wolfenbüttel nach Braunschweig, von Fallersleben nach Wolfsburg, nach Vechelde, Salzgitter, Königslutter, Gandersheim, Seesen, in Elm und Harz und sogar an die Weser. Während dieser literarischen Streifzüge durchs Braunschweigische erfährt man viel über die Geschichte des vom ehemaligen Herzogtum geprägten Landes. Alles verpackt in abenteuerliche Geschichten und jeweils festgemacht an Menschen, die diese Region geprägt haben. Das Buch gibt Hinweise, wie man sich selbst mit eigenen Wanderungen auf Spurensuche begeben kann.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Literatur der Braunschweigischen Landschaft e.V.
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Philosophische Spuren in ausgewählten literarischen Texten

Am Dienstag, den 16. Oktober um 11 Uhr findet unter der Gesprächsführung von Johannes Heinen eine Veranstaltung zu ausgewählten Gedichten von Heinrich Heine statt.

In dieser Veranstaltung werden anhand ausgewählter Gedichte Heinrich Heines philosophische Fragestellungen erschlossen, die den Schriftsteller zu seiner Zeit bewegt haben: Welche thematischen und philosophischen Aspekte enthalten diese Gedichte? Wie reagieren wir, die aktuellen Leserinnen und Leser, auf die dargestellten Probleme und philosophischen Aspekte? Einige biographische und zeitgeschichtliche Anmerkungen erleichtern den Zugang zur Grundhaltung des Schriftstellers. Ausgewählte Textpassagen dienen als Diskussionsgrundlage.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Wir empfehlen, telefonisch einen Platz zu reservieren unter: 0531 70 189 317.
Eintritt frei

Vielfacher Schriftsinn

Am Dienstag, den 16. Oktober um 19 Uhr stellen Ronald Schober und Hans Gerd Hahn den Schriftsteller Ludwig Hohl vor.

Zu seinen Lebzeiten oftmals verkannt, gilt Ludwig Hohl inzwischen vielen als der bedeutendste Denker und Philosoph unter den Schweizer Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Hohl notierte auf Zetteln, Blättern, auch auf dem, was an Freiraum zur Verfügung stand: Ideen, Versuche, Worte, Maximen, Details, Porträts, Beobachtungen. Um einen Gedanken festhalten zu können, eine Empfindung, eine Idee, eine spontane Einsicht, bedurfte es zunächst eines schnellen, ja flüchtigen Notierens. Eine solche Verfahrensweise hatte den nicht enden wollenden Arbeitsprozess zur Folge. Der „Montaigne unserer Zeit“ führte Friedrich Dürrenmatt zu der Aussage: „Andere Schriftsteller haben ihre Mätressen. Und ich habe Hohl.“

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei

Das Literarische Quintett - Buchvorstellung und Literaturtalk

Am Mittwoch, den 17. Oktober um 19:30 Uhr wird im Roten Saal wieder über Literatur kompetent gesprochen und unterhaltsam gestritten!

Im „Literarischen Quintett“ redet das bewährte Team aus Andreas Döring, Martin Jasper, Karen Minna Oltersdorf und Kathrin Reinhardt diesmal über Bücher, die das Thema „Musik" behandeln. Als Gast kommt die Sängerin und Songwriterin Meike Koester (Foto: Andreas Greiner-Napp) dazu. Jeder stellt ein Buch vor – und sollten nicht alle einer Meinung sein, kann es richtig heiß hergehen!

Folgende Bücher werden besprochen: Wolf Wondratschek: Mara | Roddy Doyle: The Commitments Lily Brett: Lola Bensky | Lew Tolstoi: Die Kreutzersonate | Alissa Walser: Am Anfang war die Nacht Musik.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort:
Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig
Eintritt: 12,00 € / erm. 8,00 €, Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Weitere Informationen unter Tel. 0531 70 189 317

Für gehörlose Zuschauer wird die Veranstaltung durch zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen begleitet!

"Liebe geht durch den Magen" - eine literarische Beweisführung durch die Jahrhunderte

Am Sonntag, den 21. Oktober um 15 Uhr lesen die Schauspielerinnen Verena Noll und Kathrin Reinhardt Texte, die den Zusammenhang zwischen essen und lieben aufzeigen.

Auf dem Menü stehen u.a. Texte von Petronius, Casanova und Anton Wildgans, die in kulinarisch-literarische Sphären verführen und versprechen, weder Magen noch Ohr zu beleidigen.

Veranstalter: Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei