EN

Bezirkssportanlage für 1,5 Millionen Euro saniert

Braunschweig, 30.08.2021 | Referat Kommunikation

© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat am Freitag, 27. August, auf der Bezirkssportanlage Melverode die vier neuen Kalthallen in Braunschweig symbolisch eröffnet. Mit dabei waren die Bezirksbürgermeisterinnen und Bezirksbürgermeister aus den vier Stadtteilen, in denen Kalthallen entstanden sind. Eine davon befindet sich auf der Anlage in Melverode. Zugleich geht die sanierte Bezirkssportanlage Melverode in die Nutzung. Markurth sprach von einem großen Strauß wichtiger Investitionen in die Sportstadt Braunschweig.  

Für etwa 1,5 Millionen Euro wurde die Sportanlage seit Ende vergangenen Jahres saniert. Es wurden dabei zunächst die leichtathletischen Anlagen und die vier bereits seit Jahren nicht mehr genutzten ehemaligen Tennisspielfelder zurückgebaut. Dort entstand ein Kunststoffrasen-Kleinspielfeld mit einer Größe von etwa 3.400 Quadratmetern mit einer Trainingsbeleuchtungsanlage. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Anlage in Stöckheim saniert. Damit böten sich dem Vereinssport in beiden Ortsteilen jetzt wieder hervorragende Bedingungen, so Markurth. 

Die im Süden der Bezirkssportanlage Melverode liegenden zwei Naturrasengroßspielfelder wurden saniert und mit vollautomatischen Beregnungsanlagen ausgestattet. Auch verfügen beide jetzt über eine DIN-gerechte Trainingsbeleuchtungsanlage, wichtig in der dunklen Jahreszeit. Zwischen den beiden Rasengroßspielfeldern wurde für Zuschauerinnen und Zuschauer eine Tribüne aus Steh- und Sitzstufen errichtet, die zu beiden Spielfeldern ausgerichtet ist. Beleuchtete und gepflasterte Wege verbinden die Sportanlagen. 

Geplant ist im Bereich der sanierten Sportanlage auf freigewordenen Flächen auch Wohnbebauung. Dafür wird derzeit ein Bebauungsplan erstellt.

Die vier Kalthallen – überdachte und beleuchtete Kunstrasenfelder für den ganzjährigen Sportbetrieb –befinden sich auf der Bezirkssportanlage Melverode, der Bezirkssportanlage Westpark, der Sportanlage Bienroder Weg 51 und in Veltenhof in der Christoph-Ding-Straße. Sie sind mit einem sandverfüllten Kunststoffrasen auf ca. 800 m² Grundfläche ausgestattet worden und haben eine extensive Dachbegrünung. Sie stehen Schulen und Sportvereinen nach vorheriger Anmeldung und Belegungsbestätigung durch das Sportreferat zur Verfügung und ermöglichen einen ganzjährigen Sportbetrieb für den Schul- und Vereinssport, da sie unabhängig von Wetterlage und widrigen äußeren Bedingungen nutzbar sind.