EN

Innenstadtfrequenzen erholen sich nur langsam

Braunschweig, 3. Juli 2020 – Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Besonders starke Frequenzverluste außerhalb der Geschäftsöffnungszeiten

Rund 2.770.000 Mal lösten die Lasermessgeräte in der Braunschweiger Innenstadt im Juni aus. Damit verbessern sich die Frequenzen weiter und legen gegenüber dem Vormonat Mai um ein Prozent im Vorjahresvergleich zu. Insgesamt liegen sie aber auch im Juni noch 26 Prozent unter den Vorjahreswerten. Besonders deutlich zeigt sich die Differenz zum Vorjahr aber außerhalb der Geschäftsöffnungszeiten: Während es im Juni montags bis samstags zwischen 10:00 und 20:00 Uhr knapp 19 Prozent weniger Passantenbewegungen gibt als im Vorjahr, sind es außerhalb dieser Zeiten rund 44 Prozent. Einen wesentlichen Grund für die Einbußen sieht das Stadtmarketing in den ausgefallenen Veranstaltungen, die sonst in dieser Jahreszeit für besondere Belebung sorgen.

Von Mai zu Juni nähern sich die Besucherfrequenzen in der Braunschweiger Innenstadt während der Geschäftsöffnungszeiten rund sieben Prozent den Vorjahreswerten an. Für den Vorjahresvergleich der Gesamtfrequenzen über 24 Stunden bedeutet dies aber nur eine Verbesserung um ein Prozent. „Letztes Jahr haben Veranstaltungen wie die Kulturnacht, das Beachvolleyballturnier auf dem Kohlmarkt und die Spielmeile zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die Innenstadt gelockt. Deshalb zeigen sich die Frequenzverluste durch fehlende Veranstaltungen im sonst so starken Juni besonders deutlich“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, die die Passantenbewegungen in der Braunschweiger Innenstadt an sieben Standorten digital erfasst.

„Die Erholung der Frequenzen während der Geschäftsöffnungszeiten ist eine gute Nachricht für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister, auch wenn die Werte noch weit vom Vorjahresniveau entfernt sind“, so Leppa weiter. „Dennoch belegt diese Entwicklung die Stärke des Einkaufsstandorts Braunschweig und bald kann die Innenstadt dann hoffentlich auch mit ihrem hohen Freizeit- und Erlebniswert wieder vollständig punkten.“

Laserbasierte Frequenzmessung
Seit Ende September 2016 erfasst das Stadtmarketing, unterstützt durch den Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. und die Schloss-Arkaden, die Frequenzen in der Innenstadt an sechs Standorten digital: Damm, Hutfiltern, Langer Hof, Schuhstraße, Poststraße und Sack. Seit Ende März 2019 ergänzt ein Lasergerät in der Neuen Straße die Messungen. Dazu nutzt das Stadtmarketing die Technik der LASE PeCo Systemtechnik GmbH. Mit der lasergesteuerten Technik lassen sich rund um die Uhr nahezu echtzeitbasierte Daten erfassen. Dabei werden Besucherinnen und Besucher, die mehrere Messpunkte passieren, mehrfach gezählt, sodass der Frequenzbegriff nicht mit der Besucheranzahl gleichzusetzen ist. Die Technik ist gesundheitlich unschädlich und da das Messverfahren keine personenbezogenen Daten erhebt, ist sie auch datenschutzrechtlich unbedenklich. Seit April 2019 sind die Messdaten öffentlich einsehbar unter www.hystreet.com.

© Grafik: Braunschweig Stadtmarketing GmbHMonatsfrequenzen Mai und Juni im Vorjahresvergleich