EN

Unterstützung für jedes BuT-berechtigte Kind

Braunschweig, 22.02.2021 | Referat Kommunikation

© Stadt Braunschweig/Markus HörsterHauswirtschaftskräfte aus städtischen Kitas beim Vorbereiten von Lunchpaketen

Seit Anfang Januar können Kitas, Schulkindbetreuung und Ganztagsschulen neben dem Unterricht nur eine Notbetreuung anbieten. Wie wir bereits berichtet haben, bekommen Braunschweiger Schülerinnen und Schüler, welche die Notbetreuung in Schulen wahrnehmen und auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) Anspruch haben, an fünf Tagen in der Woche Lunchpakete. Sie werden von Hauswirtschaftskräften aus städtischen Kitas zusammengestellt (Foto).

Viele Kinder müssen jedoch zu Hause betreut werden und daher haben wir uns gemeinsam mit vielen Trägern der Kindertagesbetreuung dazu entschlossen, auch diese Familien zu unterstützen. Für jedes BuT-berechtigte Kind, das aufgrund der aktuellen Notbetreuungsregelungen nicht am Mittagessen in Kita, Schulkindbetreuung oder Ganztagsschule teilnehmen kann, erhält die Familie für die Zeit vom 4. Januar bis 14. Februar 2021 eine einmalige Unterstützung in Form von Lebensmittelgutscheinen. Die Gutscheine können in den meisten Lebensmittelgeschäften in Braunschweig eingelöst werden, sind bis Ende 2021 gültig und haben für Kita-Kinder insgesamt einen Wert von 120 Euro pro Kind. Wir führen als erste Kommune eine solche Gutscheinlösung ein.

Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast: "Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, einen praktikablen Weg zu finden, um insbesondere den Familien etwas unter die Arme zu greifen, die in dieser schwierigen Zeit noch deutlich mehr als viele andere von den Einschränkungen betroffen sind." Das Problem war zunächst, dass es dem Jobcenter nicht möglich ist, den berechtigten Eltern das Geld auszuzahlen. Deshalb mussten wir einen anderen Weg finden. 

Die Mitarbeitenden der Kindertagesstätten und der Schulkindbetreuungseinrichtungen haben damit begonnen, die Eltern und Kinder, für die diese Unterstützung vorgesehen ist, zur Übergabe der Gutscheine einzuladen. Für die Schülerinnen und Schüler, die diese Hilfe im Rahmen des Ganztagsbetriebes erhalten sollen, erfolgt die Zustellung per Post. Die Gutscheine werden rückwirkend für den genannten Zeitraum ausgegeben. Der Zeitraum betrifft zunächst die Periode des Lockdowns bis 14. Februar, in der es eine Betriebsuntersagung für die Kitas gab. Da der Lockdown in den März verlängert wurde, wird es voraussichtlich auch für die darauffolgenden Wochen Lebensmittelgutscheine geben.