EN

Kornblum: „Braunschweigs städtebauliche Entwicklungsgebiete haben überregionale Strahlkraft“

Braunschweig, 06. Oktober 2022 - Braunschweig Zukunft GmbH

Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer präsentierte beim Standempfang das Projekt „Bahnstadt“.© Stadt Braunschweig

Auf Europas größter Immobilienmesse, der Expo Real in München, hat die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der Stadt Braunschweig und 16 weiteren Partnerinnen und Partnern vom 4. bis 6. Oktober den Wirtschafts- und Immobilienstandort Braunschweig präsentiert. Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum hob beim Standempfang die großen Investitionspotenziale hervor, die Braunschweig mit seiner Forschungs- und Innovationsstärke bietet. 

Diese Zukunftsfähigkeit soll sich auch an zwei für Braunschweig charakteristischen städtebaulichen Projekten spiegeln: der insgesamt 300 Hektar großen Bahnstadt, die die einmalige Chance bietet, ein völlig neues Stadtquartier zu entwickeln; und am Forschungsflughafen, wo ein europaweit bedeutendes Mobilitätscluster entstanden ist, das weiteres Entwicklungspotenzial bietet. Unter anderem will die Flughafen Braunschweig-Wolfsburg GmbH Gewerbeflächen in ihrem unmittelbaren Umfeld entwickeln. Akzente im Bereich Büroflächen setzt hier zudem die langjährige Standpartnerin Volksbank BraWo mit dem Lilienthalquartier.    

„Wie erst vor wenigen Tagen das bundesweite Ranking der Prognos AG gezeigt hat: Braunschweig hat sehr gute Zukunftschancen, Braunschweig bietet Unternehmen und Investorinnen und Investoren gleich mehrere spannende Entwicklungsmöglichkeiten. Dieses Potenzial zeigen auch die städtebaulichen Vorhaben vom Hauptbahnhof im Süden bis zum Forschungsflughafen im Norden unserer Stadt. Sowohl die Bahnstadt als auch das Mobilitätscluster am Forschungsflughafen geben Braunschweig überregionale Strahlkraft“, so Kornblum.

Weitere Infos zum Braunschweiger Messeauftritt und zu allen Standpartnern finden Sie hier. (Öffnet in einem neuen Tab)