EN

Zur Schließung von Karstadt am Gewandhaus

Braunschweig, 29.09.2020 - Referat Kommunikation

Zur Nachricht der Schließung der Karstadt-Filiale am Gewandhaus äußert sich Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

„Die Schließung des Karstadt-Warenhauses am Gewandhaus wird eine Lücke in unserer Innenstadt hinterlassen. Das Warenhaus mit seiner prägenden Fassade war über viele Jahre ein zentraler Anlaufpunkt für viele Braunschweigerinnen und Braunschweiger und Gäste aus der Region. Wir werden, ebenso wie bei Galeria Kaufhof am Bohlweg, das Gespräch mit dem Eigentümer der Immobilie suchen, um mögliche Szenarien für die Nachnutzung dieses markanten Gebäudes zu diskutieren.

Unterm Strich bleibt mit Blick auf die Innenstadt insgesamt festzuhalten, dass Braunschweig Standort eines großen Karstadt-Warenhauses und von Karstadt Sports bleibt, wenn auch leider mit deutlich reduzierten Flächen. Für unsere Innenstadt werden die beiden Häuser in der Schuhstraße und am Hutfiltern wichtige Anker bleiben, von deren Anziehungskraft auch der umliegende Einzelhandel weiter profitieren kann.

Wir erwarten, dass der Konzern den Beschäftigten der Karstadt-Filiale am Gewandhaus den Erhalt ihrer Arbeitsplätze zusichert. Wo Sortimente vom Gewandhaus in das Warenhaus in der Schuhstraße integriert werden, muss schließlich auch das Beratungs-Know-how transferiert werden.

Anfang Oktober findet der Auftakt des von uns initiierten Innenstadtdialogs statt, mit dem wir gemeinsam mit Handel, Gastronomie, Kultureinrichtungen, Kammern und Verbänden, städtischen Gesellschaften und der Immobilienbranche eine gemeinsame Perspektive für die Braunschweiger Innenstadt entwickeln wollen. Wir brauchen Lösungsansätze, um hier in Braunschweig den bundesweit zu beobachtenden Strukturwandel in den Innenstädten erfolgreich zu gestalten.“