EN

Grundschule in Leiferde bekommt neue Mensa und wird saniert

Braunschweig, 6. Dezember 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum hat am heutigen Dienstag den ersten Spatenstich für den Neubau einer Mensa an der Grundschule Stöckheim – Abteilung Leiferde in der Lüdersstraße gesetzt. Der Neubau der Mensa ist ein Baustein zur Einrichtung des Ganztagsbetriebs. Die Mensa wird an das Bestandsgebäude angebaut, dieses wird zudem saniert. Die Kosten für das Gesamtprojekt liegen bei rund 3,2 Millionen Euro.

„Der Neubau der Mensa ist ein wichtiges Signal für junge Familien, die in unsere Neubaugebiete ziehen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum. „Wir kommen der flächendeckenden Ganztagsbetreuung an Braunschweiger Grundschulen einen Schritt näher und schaffen damit die Infrastruktur für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.“

Der Bedarf an Schul- und Ganztagesplätzen an der Grundschule Stöckheim wächst durch diverse Baugebiete. Daher wird die Grundschule am Hauptstandort erweitert. Außerdem soll für die Grundschulen Stöckheim und Melverode ein gemeinsamer Schulbezirk geschaffen werden. Dafür ist die zeitgleiche Einführung des Ganztagsbetriebs an beiden Schulen inklusive der einzügigen Außenstelle Leiferde der Grundschule Stöckheim erforderlich. Der Ganztagesbetrieb soll Ende 2023 aufgenommen werden. Bis dahin sollen Anbau und Sanierung in Leiferde abgeschlossen sein.

Die Außenstelle Leiferde hat ein Bestandsgebäude mit vier Klassenräumen. Daran soll sich künftig ein Neubau mit Mensa, Zubereitungsküche und weiteren Räumen anschließen. Die Küche ist als Ausgabeküche geplant und wird vom Hauptstandort am Rüninger Weg beliefert. In dem Anbau werden außerdem die neuen Sanitäranlagen und weitere bislang fehlende Nebenräume für die Schule untergebracht. Auf dem Flachdach wird ein Gründach inklusive Photovoltaik-Anlage installiert. Mit eingebunden wird auch das auf dem Gelände des Kindergartens stehende Gebäude für die Schulkindbetreuung, das zukünftig weitere Räume für den Ganztagsbetrieb aufnehmen wird. 

Während der Schulferien 2022/23 werden, nachdem bereits die Grundleitungen erneuert wurden, diverse Arbeiten im Inneren des Schulgebäudes ausgeführt, um die Anforderungen der Inklusion, aber auch des Qualitätshandbuches der Stadt Braunschweig zu erfüllen. Der Erweiterungsbau sowie große Bereiche der gesamten Schulanlage werden inklusiv.  Im Bereich der neuen Mensa und im Bestandsgebäude wird ein Behinderten-WC eingebaut. In Abstimmung mit dem Behindertenbeirat wird das Erdgeschoss des Altbaus in Teilen ebenfalls inklusiv, so dass zukünftig ein Unterrichtsraum entsprechend genutzt werden kann. Ein zweiter Unterrichtsraum kann im Bedarfsfall mit einer mobilen Rampe nachgerüstet werden. Das Gebäude der Schulkindbetreuung ist bereits inklusiv erschlossen. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Braunschweig / Philipp Ziebart/BestPixels.de