EN

Neue Kita in Querum

Braunschweig, 4. Mai 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Beim ersten Spatenstich: OB Dr. Thorsten Kornblum (3.v.r.) und Hochbaudezernent Holger Herlitschke (2.v.r.) mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik.© Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen

Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum hat am heutigen Mittwoch, 4. Mai, den ersten Spatenstich für den Neubau einer Kita im Wohnbaugebiet Dibbesdorfer Straße in Querum gesetzt. In der Kita sollen in drei Gruppen insgesamt 30 Plätze für Krippenkinder und 25 Plätze für Kindergartenkinder angeboten werden. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 3,4 Millionen Euro. Die Kita soll im Sommer 2023 fertig sein.

„Wenn wir als Wohnort für Familien attraktiv bleiben wollen, reicht es nicht, Wohnraum zu schaffen, sondern wir müssen auch in die Infrastruktur investieren“, sagte Oberbürgermeister Dr. Kornblum. „Dazu gehört eine verlässliche Kinderbetreuung, die den Kindern bestmögliche Entwicklungschancen bietet und ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit ermöglicht.“

Im Stadtteil Querum, Dibbesdorfer Straße, wird ein neues Wohnbaugebiet für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser mit mindestens 160 Wohneinheiten geschaffen. Parallel dazu entstehen auch in Gliesmarode auf dem ehemaligen Praktiker-Gelände, Kurzekampstraße-Süd, ungefähr 100 familiengerechte Wohnungen. Der Rat hatte daher auf Vorschlag der Verwaltung den Neubau einer Drei-Gruppen-Kindertagesstätte im Baugebiet in Querum beschlossen.

Der eingeschossige Neubau nimmt zukünftig eine Grundfläche von ca. 730 Quadratmetern ein. Die Nutzungsfläche beträgt ca. 518 Quadratmeter. Der Neubau erhält zwei Krippengruppen und eine integrative Kindergartengruppe sowie die zugehörigen Funktions- und Nebenräume. Er wird in Massivbauweise mit einem begrünten Stahlbetonflachdach gebaut. Das Gebäude ist ebenerdig und daher für Menschen mit Behinderungen gut zugänglich. Ein barrierefreies WC ist vorgesehen. Einer der Gruppenräume kann inklusiv genutzt werden.

Die Gruppen- und Kleingruppenräume mit den Sanitärbereichen sind nach Südosten zum Außengelände hin ausgerichtet. Der Mehrzweckraum bildet den Gebäudeabschluss an der östlichen Seite. Die Verwaltungs-, Personal- und Funktionsräume sowie die Garderoben und der Multifunktionsraum liegen an der Nordseite des Gebäudes zur Kornblumenstraße hin.

Das Außenspielgelände wird naturnah gestaltet und mit Rasen, Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Außerdem sind Spielgeräte und Möglichkeiten zum Spielen im Sand geplant. Stellplätze für PKW und Fahrräder werden im Eingangsbereich des Grundstücks eingerichtet.

Dämmung und Haustechnik werden entsprechend des aktuellen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) ausgelegt. Die Fassade besteht aus einem Wärmedämmverbundsystem mit Mineralschaumplatten. Für den dauerhaften Wärmeschutz im Sommer befindet sich an der Südseite vor den Gruppenräumen ein Vordach. Die Beheizung erfolgt über ein Nahwärmenetz. Eine Photovoltaikanlage ist auf den Flachdächern der Gruppenräume vorgesehen und dient der Versorgung der Kindertagesstätte. Überschüssige Energie wird in Modulspeichern gespeichert.

Die Baumaßnahme wird sich, nach aktueller Planung bis ca. Juni 2023 erstrecken.