EN

Betreuungsangebot in Kitas aufgrund von Covid-19 eingeschränkt

Braunschweig, 7. Juli 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Aufgrund von gehäuften Infektionsfällen mit Covid-19 bei Mitarbeitenden und Kindern sind in vielen Kindertagesstätten der Stadt Braunschweig und der freien Träger erneut Schutzmaßnahmen erforderlich. Die Eltern werden gebeten, ab sofort bei Betreten des Kitageländes eine geeignete Mund-Nasen- Bedeckung zu tragen und nicht ins Gebäude zu gehen.  Außerdem ist das regelmäßige Testen der Kinder wünschenswert. Für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren stellt das Land Niedersachsen den Kindertagesstätten weiterhin kostenlose Tests zur Verfügung.

Durch den Ausfall zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Vorgaben zur personellen Mindestausstattung nach dem Niedersächsischen Kindertagesstättengesetz nicht immer eingehalten werden. Daher kann es kurzfristig zu zeitweisen Einschränkungen des Betreuungsangebotes oder zur Schließung von Kindergartengruppen und ganzen Einrichtungen kommen. Eltern können im Fall von reduzierten Öffnungszeiten in der Einrichtung eine Bescheinigung zur Inanspruchnahme von Kinderkranktagen erhalten.

Die Abteilung Kindertagesstätten der Stadt Braunschweig hat die Betroffenen durch Elternbriefe informiert und um Verständnis gebeten. Eltern, die nicht zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, beispielsweise durch Arbeitstätigkeit oder Ausbildung, sollten ihre Kinder möglichst selbst betreuen.