EN

Natascha Wessling wird Geschäftsführerin der neuen Hochbau-Projektgesellschaft

Braunschweig, 24. Oktober 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Die Struktur-Förderung Braunschweig GmbH (SFB) erhält eine weitere Unternehmenssparte: eine Hochbau-Projekt-Sparte, die sich mit der Realisierung städtischer Bauprojekte befasst. Geschäftsführerin dieser Hochbau-Projektgesellschaft wird mit Wirkung zum 1. Januar 2023 die Diplom-Ingenieurin Natascha Wessling. 

"Natascha Wessling verfügt aufgrund ihrer beruflichen Qualifikation und Erfahrung über die besten Voraussetzungen, die Leitung der neuen Hochbausparte der Struktur-Förderung Braunschweig GmbH zu übernehmen", hebt Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum hervor. Wesslings Erfahrung mit der Betreuung großer Bauprojekte, ihre praxisorientierten und zielgerichteten Vorstellungen über die künftigen Aufgabenfelder seien beste Voraussetzungen, um die neue Unternehmenssparte erfolgreich aufzustellen und wichtige Sonderprojekte in Angriff zu nehmen. Kornblum: "Dazu zählt insbesondere die Sanierung der Stadthalle." 

"Die städtische Bauverwaltung leistet hervorragende Arbeit", fügt Holger Herlitschke hinzu, Dezernent für Umwelt, Stadtgrün, Sport und Hochbau. "Die Zahl der aktuellen Aufgaben und Projekte übersteigt jedoch ihre Kapazitäten. Die Projektgesellschaft unter der Leitung von Frau Wessling stellt daher eine ideale Ergänzung dar." 

Der Rat hatte im Mai der Errichtung einer Hochbau-Projektgesellschaft als weitere Unternehmens-Sparte der SFB zugestimmt. Auf dieser Grundlage erfolgte die Suche in einem strukturierten Auswahlprozess. OB Kornblum hob die schnelle Stellenbesetzung hervor, die eine Aufnahme der Geschäftstätigkeit bereits ein gutes halbes Jahr nach Ratsbeschluss ermögliche. 

Natascha Wessling ist Architektin und Sachverständige für Bauwerkserhaltung. Sie hat über 20 Jahre Berufserfahrung und arbeitet derzeit als Technische Geschäftsführerin bei einem Unternehmen, das im Immobilienbereich in der Projektentwicklung tätig ist. Sie verfügt auch über Berufserfahrung im öffentlichen Bauwesen, die sie über mehrere Jahre in einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft gesammelt hat. 

"Zu Beginn meiner Tätigkeit werde ich mich auf die Sanierung der Stadthalle konzentrieren", kündigt Natascha Wessling an. "Hierbei steht für mich zunächst im Fokus, zu klären, auf welche Weise die unterschiedlichen Erwartungen an diesen wichtigen Stadtbaustein Braunschweigs, der überregional ausstrahlt, nachhaltig erfüllt werden. Ich freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den vielen Braunschweiger Kolleginnen und Kollegen, die mich sehr freundlich willkommen geheißen haben." 

"Die Steuerung von Bauprojekten gehörte schon immer zum Portfolio der 1989 gegründeten SFB.  Wir nutzen die Flexibilität der privatrechtlichen Strukturen jetzt, um die neuen Aufgaben für die Stadt Braunschweig umzusetzen", beschreibt Gerold Leppa, Aufsichtsratsvorsitzender der SFB, die künftige Rolle. "Dazu werden die bisher nebenamtlichen Strukturen mit eigenem Fachpersonal ausgestattet." Die SFB baute und betrieb ein Biotechnologie-Zentrum beim heutigen HZI (bis 2001), war Vorhabenträgerin beim Ausbau des Avionik-Clusters am Forschungsflughaben, einschließlich des Ausbaus der Start- und Landebahn (bis 2013). Auch die Initiative zum Lilienthalquartier begleitete und die Neugestaltung des Lilienthalplatzes plante und realisierte die SFB. Darüber hinaus erarbeitet die SFB derzeit, ebenfalls als Unternehmenssparte, die konzeptionellen Vorarbeiten zur Entwicklung von Bestandsflächen für die gewerbliche Nutzung. Hierfür ist der weitere Geschäftsführer der SFB, Kai Florysiak, zuständig.

Natascha Wessling und Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum.© Stadt Braunschweig / Michaela Heyse