EN

Weitere Räume für den Übergangsbau an der Neuen Oberschule fertiggestellt

Braunschweig, 1. September 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum übergab den Schlüssel an Schulleiterin Aida Senkpiel.© Stadt Braunschweig / Michaela Heyse

Der zweite Abschnitt des Übergangsbaus aus Holz an der Neuen Oberschule ist fertiggestellt. Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum hat den Holztafelbau, der von dem Gymnasium bis zur Errichtung eines massiven Erweiterungsbaus für den fünfzügigen Betrieb genutzt wird, am Donnerstag, 1. September, seiner Bestimmung übergeben.

"Mit dem Modulbau reagieren wir kurzfristig und flexibel auf den steigenden Bedarf an Gymnasialplätzen", betont Dr. Kornblum. "Wir bieten den Schülerinnen und Schülern ansprechende und gute Lernbedingungen, ohne dass sie jahrelang in beengten Verhältnissen darauf warten müssen." Das Gymnasium Neue Oberschule wird künftig fünfzügig geführt. Da die Schule zugleich wieder einen 13. Jahrgang hat, erhöht sich der Raumbedarf zusätzlich.

Weil bis zu einer Fertigstellung des für die Zukunft vorgesehenen massiven Erweiterungsbaus mit einem zeitlichen Vorlauf von mehreren Jahren gerechnet werden muss, ist zunächst nun der Übergangsbau in zwei Bauabschnitten geplant und errichtet worden. Insgesamt bietet die Gesamtanlage jetzt 19 Unterrichtsräume und einen Raum für den Ganztagsbetrieb mit Nebenräumen. Um der größeren Zahl von Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, werden die Bewegungsangebote im Außenbereich ergänzt.

Der Erweiterungsbau auf dem Nachbargrundstück der Schule war 2020 zunächst mit 11 Allgemeinen Unterrichtsräumen, einem Ganztagsbetreuungsraum, einer Lehrerstation, WCs und Nebenräumen für Haustechnik eröffnet worden. Wie der erste wurde auch der zweite Abschnitt in Holztafelbauweise gefertigt. Er kostet rund 3,46 Millionen Euro.

Der erste Bauabschnitt des Holztafelbaus am Gymnasium Neue Oberschule hatte zusammen mit dem Holztafelbau zur Erweiterung des Lessinggymnasiums einen von zwei ersten Preisen beim Holzbaupreis Niedersachsen erhalten, da gelungene Proportionen sowie ein sehr hoher Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen den Anspruch an Gestaltung und Nachhaltigkeit überdurchschnittlich erfüllen.

So sieht das Übergangsgebäude an der Neuen Oberschule aus.© Stadt Braunschweig / Michaela Heyse