EN

Am Petriwehr wird ein Fischkanupass gebaut

Braunschweig, 16.10.2020 - Wasserverband mittlere Oker

Der Wasserverband Mittlere Oker (WVMO) stellt am Petriwehr die Durchgängigkeit für Fische und andere Wasserlebewesen her. Es wird ein sogenannter Fischkanupass hergestellt, der es den Fischen ermöglicht, das Wehr vom Unter- zum Oberwasser zu passieren. Das Bauwerk besteht aus einem festen Gerinne in Betonbauweise, in das in regelmäßigen Abständen Kunststoffborsten eingebaut werden, die das durchströmende Wasser so bremsen, dass die Fische entgegen der Strömung flussaufwärts wandern können. Gleichzeitig bietet diese Bauart die Möglichkeit, den Fischpass von Wassersportlern in Fließrichtung befahren zu können, so dass die Boote nicht mehr um die Wehranlage herumgetragen werden müssen. 

Für die Herstellung des Fischpasses ist es erforderlich, ab dem 18. Oktober den Wasserstand der Oker in der Innenstadt vollständig abzusenken, um oberhalb der Brücke an der Celler Straße einen Schlauchdamm einzubringen. Am 21.10.2020 wird der Wasserstand wieder angestaut. 

Der Schlauchdamm dient der Trockenlegung des Okerabschnittes zwischen Celler Straße und Petriwehr. Ab dem 22.10.2020 werden dann bis Jahresende Stahlspundbohlen für die Fischaufstiegsanlage eingebaut, in deren Schutz dann die Fischaufstiegsanlage hergestellt wird. Nach Fertigstellung des Spundbohlenkastens wird der Wasserstand dann auch in diesem Bereich wieder angestaut. 

Bei der Arbeit mit den für die Baumaßnahme erforderlichen Baukränen besteht die Gefahr, dass Bauteile herunterfallen. Daher muss der Baustellenbereich großräumig abgesperrt werden. Davon ist auch die Brücke über das Petriwehr betroffen, die dann ab Mitte Oktober temporär für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden muss. Fußgänger und Radfahrer können über die Celler Straße oder die Brücke am Maschplatz beim Ruder-Klub "Normannia" ausweichen.

© Stadt Braunschweig - Heyse