EN

Sanierung von Radwegen und Fahrbahndecken

Braunschweig, 12. Juli 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

zum Vergrößern klicken

In diesem Jahr investiert die Stadtverwaltung knapp drei Millionen Euro in die Unterhaltung der Braunschweiger Straßen im Rahmen des Fahrbahndeckenprogramms. Hinzu kommen Projekte der Radwegsanierung mit einem Gesamtvolumen von rund einer Million Euro.

Überwiegend werden Fahrbahndecken von Hauptverkehrsstraßen saniert. Ortskundige sollten die Bereiche nach Möglichkeit weiträumig umfahren.

Die Sanierungsarbeiten sind sehr witterungsabhängig, eine exakte Terminierung im Voraus ist daher nur schwer möglich. Allerdings gehen sie auch wesentlich schneller als die umfangreichen, großen Tiefbauprojekte – abhängig von den erforderlichen Maßnahmen sind wenige Tage bis einige Wochen Bauzeit vorgesehen. Zeitliche Verschiebungen bis hin zur Absage einzelner Maßnahmen können nicht ausgeschlossen werden. Verwaltung und bauausführende Firmen unternehmen alles, um die Belastungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten.

Im Folgenden eine Übersicht (die Nummern markieren die Lage auf anhängender Karte). Fahrbahndeckenmaßnahmen und Radwegsanierungen werden jeweils kurz vor Baubeginn noch mit den konkreten Terminen angekündigt.

Die geplanten 37.500 Quadratmeter Fahrbahnsanierung verteilen sich auf folgende Straßen (einige wurden in der bereits veröffentlichten Pressemeldung zum sommerlichen Tiefbauprogramm ebenfalls erwähnt):

Gifhorner Straße (1)

Ausbau stadteinwärts zwischen Hansestraße und Am Wendenturm. Die Ausführung der Arbeiten erfolgt unter halbseitiger Verkehrsführung für den Kraftfahrzeugverkehr - Länge ca. 125 m. Der Geh-und Radweg bleibt frei. Ausführung Ende August – Dauer ca. eine Woche.

Pfälzerstraße (2)

Zwischen Sandanger bis Unter den Linden - Länge ca. 1.150 Meter unter Vollsperrung der jeweiligen Abschnitte. Ausführung in zwei Bauabschnitten in den Sommerferien ab dem 13. Juli – Dauer ca. vier Wochen. Der Geh- und Radweg bleibt frei.

Auf der Moorhütte (3)

Auf kompletter Länge inklusive Stichstraßen Am Papenholz und Am Hirtenberg. Ausführung der Arbeiten unter Vollsperrung für den Kraftfahrzeugverkehr (Radfahrer und sofern möglich Anlieger frei) – Ausbaulänge ca. 450 Meter. Voraussichtliche Ausführung im September – Dauer ca. zwei Wochen.

Moorhüttenweg (4)

Ausbau auf kompletter Länge mit Aussparung der Kreuzung Berliner Straße - Länge ca. 430 Meter. Die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten erfolgen unter Vollsperrung des Einbaubereichs - Schulweg / Gehweg / Radweg bleiben frei. Die Arbeiten finden im Anschluss an die Baustelle Auf der Moorhütte statt. Dauer ca. eine Woche.

Kreuzung Celler Straße / Sudetenstraße „Ölper Knoten“ (5)

Sanierung des Kreuzungsbereichs der Celler Straße/Sudetenstraße/ A392 unter Vollsperrung. Ausführung an einem Wochenende im August. Die Umleitung für die stadteinwärtige Spur führt über Celler Heerstraße, Hans-Jürgen-Straße, Bundesallee, Saarstraße, Hildesheimer Straße und Neustadtring. Die stadtauswärtige Spur Richtung Ölper wird an der Baustelle vorbeigeleitet. Dauer der Baustelle ca. drei Tage.

Gördelingerstraße (6)

Ausbau zwischen Kaffeetwete und Altstadtmarkt unter Vollsperrung - Länge ca. 80 Meter. Voraussichtlich im August – Dauer ca. eine Woche. Umleitung des KFZ-Verkehrs erfolgt über An der Petrikirche und Breite Straße. Der Geh-und Radweg bleibt frei.

Hinter Liebfrauen (7)

Ausbau zwischen Waisenhausdamm und Rosenhagen - Länge ca. 110 Meter.
Sanierung erfolgt unter Vollsperrung – Dauer ca. eine Woche. Der Gehweg bleibt frei. Radfahrer werden über die Stobenstraße geführt.

Zum Ackerberg (8)

Ausbau zwischen Braunschweiger Straße und Zur Wabe - Länge ca. 350 Meter. Einbau erfolgt in zwei Bauabschnitten jeweils unter Vollsperrung. Die Umleitung erfolgt über die Straße Dorflage. Ausführung im September – Dauer ca. 2 Wochen.

Alte Frankfurter Straße (9)

Ausbau zwischen Wurmbergstraße und Rhönweg - ca. 520 Meter. Die Arbeiten finden unter Vollsperrung in den Herbstferien statt. Umleitung über Wurmbergstraße, Diestelbleek und Am Fuhsekanal. Dauer ca. zwei Wochen. Der Geh-und Radweg bleibt frei.

Thiedestraße (10)

Ausbau zwischen Berkenbuschstraße und Rüningenstraße- Länge ca. 1.155 Meter. Ausführung in drei Bauabschnitten in den Sommerferien – Dauer ca. vier Wochen. Der Verkehr Richtung stadtauswärts wird in Einbahnstraßenregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Der Verkehr stadteinwärts wird über die Umleitung Rüningenstraße, Geiteldestraße, Stiddienstraße, Große Grubenstraße und Westerbergstraße geführt. Als Entlastungsstrecke wird die BAB 39 empfohlen. Der Geh-und Radweg bleibt frei.

Saarplatz (11)

Ausbau zwischen Kreuzung St.-Wendel-Straße bis Höhe Haus-Nr. 114 – Länge ca. 140 m. Halbseitige, einspurige Verkehrsführung unter Beibehaltung beider Fahrtrichtungen. Ausführung in zwei Bauabschnitten im Anschluss an die Kanalbaumaßnahme in den Herbstferien – Dauer ca. zwei Wochen.

Bei einem Teil der Maßnahmen wird nicht nur die als Verschleißschicht bezeichnete Fahrbahndeckschicht erneuert, sondern auch die Binderschicht. In einigen Abschnitten wird der gesamte Asphaltaufbau einschließlich der Tragschichten neu hergestellt, da im Altbestand die einzelnen Schichten nur in unzureichenden Stärken vorhanden sind.

Infolge des zum Teil mehrschichtigen Einbaus und unter Berücksichtigung der Auskühlzeiten des Materials kommt es sowohl zu Unterbrechungen bei der Bauausführung als auch zu einer zeitlich verzögerten Verkehrsfreigabe nach dem Einbau der Verschleißschicht. Die Baustellenabsperrung muss auch in diesen Zeiträumen, wenn keine Bautätigkeiten stattfinden, aufrechterhalten werden.

Aufgrund neuer Richtlinien kommt es vermehrt zu Vollsperrungen einzelner Straßenabschnitte. Diese Richtlinien dienen sowohl dem Schutz des Baustellenpersonals als auch den Verkehrsteilnehmern.

Radwegsanierung

In diesem Jahr werden in Braunschweig im Rahmen der Radwegsanierung Baumaßnahmen mit einem Volumen von über 1 Mio. Euro umgesetzt. Hierdurch können nun auch größere Streckenabschnitte realisiert und der Anteil der Zweirichtungsradwege erhöht werden. Für Zweirichtungsradwege besteht die Möglichkeit der Förderung, entsprechende Anträge wurden seitens der Stadt gestellt. Hiermit kann ein Synergieeffekt zwischen notwendiger Sanierung und sinnvoller Verbreiterung der Radwege bei geringerer Belastung des Stadthaushaltes und der anliegerbeitragspflichtigen Bürger erzielt werden.

Insgesamt ist geplant, in 2022 die Radwege auf einer Länge von über 2600 Metern zu erreichen. Die bauliche Umsetzung ist im Wesentlichen in den Sommer- und Herbstferien geplant.

Hamburger Straße (12)

Der stadtauswärtige Radweg zwischen Sackweg und Siegfriedstraße wird auf bis zu 3,20 Meter verbreitert und grundhaft saniert. Zusätzlich wird zwischen Rad- und Gehweg, entsprechend dem politischen Beschluss, ein taktiler Trennstein eingebaut.

Die Radwegarbeiten laufen bereits im Schatten der Kanalbaumaßnahme in der Hamburger Straße und werden mit Beendigung und Freigabe der Fahrbahnsanierung in der Hamburger Straße im Spätherbst beendet sein. Teilabschnitte werden voraussichtlich vorab freigegeben. Die Umleitungen sind ausgeschildert und werden entsprechend des Baufortschrittes ergänzt.

Hallestraße (13)

Grundhafte Sanierung des kompletten südlichen Abschnittes zwischen Salzdahlumer Straße und Sachsendamm.

Die Sanierung der Hallestraße erfolgt unter Vollsperrung des Radweges. Die vorhandenen Parkbuchten dienen als Arbeitsbereich, allerding ist es auch notwendig, teilweise die danebenliegende Fahrspur einzuengen.

Berliner Straße (14)

Auf dem Abschnitt zwischen Baumschulenweg und Hordorfer Straße wird die Asphaltdeckschicht erneuert. Das in den vorhandenen Zufahrten befindliche Betonpflaster im Radwegbereich wird aufgenommen und der Radweg durchgängig asphaltiert. Weiterhin wird der vorhandene Gehwegschutzstreifen durch einen taktilen Trennstreifen ergänzt. Die Arbeiten in der Berliner Straße erfolgen unter Vollsperrung des Radweges. Fußgänger und Radfahrer werden auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geleitet. Die rechte Fahrspur wird gesperrt und dient als Arbeitsraum.

Münchenstraße (15)

Die Sanierung des Radweges Münchenstraße erfolgt grundhaft einschließlich Verbreiterung auf 2,30 Metern stadtauswärts zwischen Cyriaksweg und Pippelweg auf einer Länge von rd. 190 m.  Auch dieser Radwegabschnitt soll einen taktilen Trennstreifen zwischen Geh- und Radweg erhalten.

In der Münchenstraße wird für die Arbeiten der Radweg sowie der rechte Fahrstreifen voll gesperrt. Die Bushaltestelle Pippelweg wird für die Dauer der Arbeiten verlegt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Güldenstraße (16)

Hier erfolgt die Deckensanierung nur auf einem kurzen Streckenabschnitt von der Kreuzung An der Martinikirche – Sonnenstraße – Güldenstraße bis zur Hausnummer 58 in Fahrtrichtung Nord. Auf diesem Abschnitt befinden sich zwei Zufahrten, welche im Zuge der Baumaßnahme in Asphaltbauweise hergestellt werden sollen um den Fahrkomfort zu erhöhen. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung des Radweges und Sperrung der rechten Fahrspur. Entsprechende Umleitungen werden eingerichtet.

Abhängig von der weiteren Entwicklung der Baukonjunktur kommen noch zwei Projekte (Thiedestraße/Rüningenstraße, 17, und Kurt-Schumacher-Straße, 18) hinzu.

Politik & Verwaltung

Gleis-, Straßen- und Leitungsbau in den Sommerferien

Am Donnerstag, 14. Juli, beginnen die Sommerferien. Damit starten wie jedes Jahr eine Reihe von Tiefbauarbeiten. Alle Informationen finden Sie hier.