EN

Ein neues Sportheim für den VfL Leiferde

Braunschweig, 17. Oktober 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Der VfL Leiferde erhält ein neues Sportheim. Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum setzte dazu am Montag, 17. Oktober, auf dem Sportgelände des Vereins an der Lüdersstraße den ersten Spatenstich.

„Eine gute Sportinfrastruktur ist wichtig für die Stadtgesellschaft“, betonte der OB. „Der Breitensport erfüllt auch eine wichtige soziale und integrative Aufgabe. Deshalb wollen wir die Bedingungen für die Sportvereine sukzessive weiter verbessern.“

Das Gebäude mit einer Nutzfläche von 169 Quadratmetern wird gemäß Ratsbeschluss in Modul- und Holzständerbauweise errichtet. Der barrierefreie Neubau wird sich als länglicher, eingeschossiger Riegel mit Umkleideräumen, Duschanlagen und WCs präsentieren. Er umfasst ein Büro, einen Raum für Schiedsrichter, eine Küche und einen Aufenthaltsraum mit überdachter Außenterrasse.

Die Fassade wird aus großformatigen, farbigen Platten aus Hochdrucklaminat hergestellt, der Aufenthaltsraum erhält eine Glasfassade. Die gedämmten Außenwände werden innen mit Gipskarton verkleidet und angestrichen. Alle Räume, bis auf den Technikraum erhalten akustisch dämpfende Raster-Abhangdecken. Gemäß den Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes wird auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert. Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,04 Millionen Euro. Mitte nächsten Jahres soll das neue Funktionsgebäude fertig sein.

Die bisherige Situation auf dem Sportgelände an der Lüdersstraße ist für die Sporttreibenden unbefriedigend. Das Vereinsheim, das in 200 Metern Entfernung liegt, ist nur umständlich zu erreichen; die Umkleiden und Sanitärräume befinden sich dagegen im Kellergeschoss der gegenüberliegenden Grundschule und sind darüber hinaus nicht barrierefrei.