EN

Tiefbau: 86 Millionen Euro in die Infrastruktur investiert

Braunschweig, 5. Dezember 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Rund 80 Projekte auf Hauptverkehrsstraßen oder wichtigen Straßen der Innenstadt sowie eine Vielzahl von Straßen- und Tiefbauprojekten im gesamten Stadtgebiet umfasste das Tiefbauprogramm in der Stadt Braunschweig im zu Ende gehenden Jahr, darunter mehrere Großbaustellen. Bis auf wenige Maßnahmen ist das Jahresprogramm mit einem Gesamtfinanzvolumen von rund 86 Millionen Euro umgesetzt.

Zu den wichtigsten abgeschlossenen Projekten gehörte die umfangreiche Kanalsanierung durch die SE|BS mit anschließenden Fahrbahnerneuerungen in der Hamburger Straße zwischen der Anschlussstelle der A 392 und der Siegfriedstraße sowie rund um den Altstadtmarkt. Die BSVG erneuerte die Gleise der Stadtbahn im Bereich Donaustraße / Kruckweg sowie in der Fallersleber Straße zwischen Hagenmarkt und Wilhelmstraße. Zum Leitungs- und Kanalbau in vielen Stadtgebieten kamen in diesem Jahr umfangreiche Investitionen der Betreiber von Glasfasernetzen, um die Versorgung mit schnellem Internet voranzutreiben, zum Beispiel im westlichen Ringgebiet und in der Nordstadt.

Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer: „Ich danke allen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern für Geduld und Verständnis. Wir tun alles, um Dauer und Umfang der verkehrlichen Einschränkungen möglichst gering zu halten. Aber ganz ohne Verkehrsbehinderungen geht es beim Tiefbau nicht. Überschneidungen sind nicht ganz zu vermeiden, auch unter der Maßgabe, Projekte zügig voranzutreiben, wie zum Beispiel den Glasfaserausbau. Das Ergebnis ist eine verbesserte, zukunftsfähige Infrastruktur in unserer Stadt.“

Laufende Maßnahmen inbegriffen, werden in diesem Jahr von Stadt, BS| Netz, SE|BS und BSVG rund 86 Millionen Euro in die Erneuerung von Straßen, Brücken, Gleisen und Leitungen im Stadtgebiet investiert.

Folgende Projekte dauern gegenwärtig noch an: Der Umbau der Braunschweiger Straße (Kreisverkehr im Bereich Pablo-Picasso-Straße, Querungshilfen, Herstellung des nördlichen Gehweges sowie in Teilbereichen die Erneuerung der Fahrbahn); St. Leonhard: Erneuerung des Geh- und Radweges; der niederflurgerechte Umbau der Bushaltestelle Nordstraße (Ostseite) sowie die Radwegsanierung auf der Hallestraße.

Der Endspurt eingeleitet wurde beim Brückenneubau am Autobahnkreuz Braunschweig-Süd, einem Projekt des Landes Niedersachsen. Der Verkehr rollt bereits über die neuen Bauwerke, das Vorhaben soll nach Angaben des Landes im nächsten Sommer abgeschlossen werden, ein Jahr früher als geplant.

Erläuterungen und Hinweise