EN

Wissenschaft sichtbar machen: Rat beschließt Maßnahmenkonzept

Braunschweig, 21. Dezember 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Fotomontage: Gauß-Zitat auf der Fassade des Kleinen Hauses des Staatstheaters© Stadt Braunschweig

Der Rat hat am Dienstag, 20. Dezember, ein sieben Einzelmaßnahmen umfassendes Konzept beschlossen, um Wissenschaft und Forschung in Braunschweig besser in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Es soll in den kommenden beiden Jahren umgesetzt werden.

Zentrales Projekt der städtischen Kulturverwaltung ist eine künstlerische Lichtinstallation an der seitlichen Fassade des Kleinen Hauses des Staatstheaters (zum Anna-Amalia-Platz hin). Sie wird den in Braunschweig geborenen Wissenschaftlers Carl Friedrich Gauß (1777 bis 1855) zitieren: „DAS ERGEBNIS HABE ICH SCHON, JETZT BRAUCHE ICH NUR NOCH DEN WEG, DER ZU IHM FÜHRT.“

Ein Zitat von Gauß wurde gewählt, weil er Wissenschaftler und zugleich eine für Braunschweigs Geschichte bedeutende historische Persönlichkeit war. Perspektivisch könnten in den nächsten Jahren weitere Lichtinstallationen angebracht werden, ebenfalls in der Innenstadt oder an Bahnbrücken oder Unterführungen.

Weitere Projekte:

Sciecons – Science Identicons

Für die Anwendung im Kontext der Wissenschaftskommunikation wurden vereinfachte Wissenschaftspiktogramme, so genannte Sciecons entwickelt, die in Verbindung mit plakativen Kurztexten die zahlreichen wissenschaftlichen Forschungsthemen symbolisieren, an denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Braunschweig arbeiten. Beide Elemente sollen sowohl im öffentlichen Raum als auch digital insbesondere an eine junge Zielgruppe adressiert werden.

Verkehrsleitsystem

Verkehrswegweiser sollen entsprechend dem konkreten Bedarf der wissenschaftlichen Einrichtungen ergänzt und erweitert werden.

Wissenschafts-Landingpage

Der Internetauftritt der ForschungRegion (www.forschungregion.de) soll zu einer Wissenschafts-Landingpage ausgebaut werden.

Digitale Wissenschafts-Stele

Perspektivisch liefert die weiterentwickelte Homepage des Vereins ForschungRegion e.V. den Inhalt für eine interaktive digitale Stele am Hauptbahnhof. Diese könnte die bereits seit einigen

Jahren auf dem Bahnhofsvorplatz stehende Stele des städtischen Fußgängerleitsystems ergänzen.

Science Schaufenster

Darüber hinaus könnte der Wissenschaftsstandort Braunschweig temporär in einer Art Science-Schaufenster in der Innenstadt präsentiert werden: der gesamte Forschungsstandort oder auch einzelne Forschungseinrichtungen oder spezifische Forschungsgebiete und –erkenntnisse. Denkbar sind Schautafeln, Exponate, Filme etc.

Claim für den Wissenschaftsstandort Braunschweig

Mit einer renommierten Braunschweiger Kommunikationsagentur ist ein neuer Claim für den Wissenschaftsstandort Braunschweig erarbeitet worden: „SCIENCE-ACTION. Wissenschaft live in Braunschweig“. Der Claim wurde für die regionale als auch überregionale Kommunikation entwickelt und sollte sowohl durch die ForschungRegion als auch alle Mitgliedseinrichtungen verwendet und mit Leben gefüllt werden. Die ForschungRegion berät sich aktuell bezüglich des entwickelten Claims und möglicher Alternativen.

Visualisierungen der Projekte im Anhang der nachfolgenden Beschlussvorlage:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Braunschweig