EN

Neue Infrastruktur für den Wohnwagenaufstellplatz

Braunschweig, 04.06.2020 - Referat Kommunikation

Die Stadt Braunschweig hat den Wohnwagenaufstellplatz am Madamenweg modernisiert und eine Reihe von Investitionen vorgenommen. Insgesamt neun über den gesamten Platz verteilte Energiesäulen mit achtzehn Anschlüssen für Frisch- und Abwasser wurden montiert, ebenso eine neue Stromanlage. Zudem wurde ein nach neuem Standard saniertes Sanitärgebäude an die rund 30 Familien, die dort gemeldet sind, zur Nutzung übergeben.

"Nach den ersten Planungen und Ortsterminen stellte sich heraus, dass mehr zu erneuern war als zunächst angenommen", erläutert Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast, die die neue Ausstattung gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Sozial- und Bauverwaltung sowie Sprechern der dort lebenden Sinti vorstellte. "Die Ausschreibungen der einzelnen Gewerke gestalteten sich aufgrund der guten Baukonjunktur schwierig. Nach etwas längerer Zeit als geplant haben wir jetzt ein schönes Ergebnis erreicht."

Die Versorgungssäulen wurden paarweise mit Strom, Wasser und Abwasseranschlüssen ausgestattet, so dass zwei Wohneinrichtungen an einer Säule angeschlossen werden können. Sie erlauben eine funktionierende und frostsichere Versorgung mit Trinkwasser. Die Stromanschlüsse sind einzeln abgesichert. Im Zusammenhang mit der Einrichtung der Versorgungssäulen wurde das veraltete Trink- und Abwassernetz auf dem Platz saniert und die Hauptverteilung für die Stromversorgung erneuert.

Das Sanitärgebäude wurde kernsaniert. Die maroden Heizungs- und Sanitärleitungen wurden erneuert, und das Gebäude erhielt eine neue Aufteilung. Es gibt jetzt zwei behindertengerechte Waschräume, einen Raum für Waschmaschinen und Trockner sowie einen weiteren Bereich mit Anschlüssen für Frischwasser und Ausgussmöglichkeiten. Die Kosten liegen insgesamt bei knapp 600.000 €. Seit vielen Jahrzehnten sind auf dem Wohnwagenaufstellplatz Braunschweiger Sinti-Familien ansässig und leben dort seit langem in festen Unterkünften. Sie sind Teil größerer Familienverbände, der Platz ist immer wieder Anlaufpunkt für die in der Stadt beheimateten Sinti.

Die Nutzung des Platzes regelt die Wohnwagenaufstellplatzsatzung der Stadt Braunschweig. Die Gebühr beträgt auf einem Stellplatz ohne Anbindung an eine Versorgungssäule 46,55 €, mit direktem Anschluss 56,55 € pro Person und Monat. Kinder unter 12 Jahren sind frei. Durchreisende zahlen einen täglichen Aufschlag von 2 €. In den Gebühren sind alle üblichen Nebenkosten, die das Wohnen im allgemeinen betreffen, enthalten.