EN

Kriegsvertriebene aus der Ukraine: Stadt erhält weitere Zuweisungen

Braunschweig, 7. September 2022 - Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation

Bereits im Frühjahr dieses Jahres sind eine hohe Anzahl von Kriegsvertriebenen aus der Ukraine in der Stadt Braunschweig aufgenommen worden. In der Folge wurde die Stadt ab Mai 2022 zunächst von Zuweisungen des Landes befreit.

Bereits am morgigen Donnerstag nimmt das Land Niedersachsen die Zuweisungen wieder auf und beendet den Zuweisungsstopp. Zunächst kommen nun weitere 24 Ukrainerinnen und Ukrainer auf diesem Wege nach Braunschweig. Sie werden in der DRK Flüchtlingsunterkunft sowie in der Sporthalle Naumburgstraße untergebracht.