EN

Informationen für Auslandsdeutsche zur Bundestagswahl am 26. September 2021

© beermedia.de - FotoliaWahlurne

Deutsche Staatsangehörige, die ihren Wohnsitz im Ausland haben und nicht in Deutschland gemeldet sind (Auslandsdeutsche), werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wenn Auslandsdeutsche an der Bundestagswahl teilnehmen wollen, müssen sie vor jeder Wahl einen schriftlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Den Antrag und weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters.

Der Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis muss spätestens am 21. Tag vor der Wahl (5. September 2021) bei der zuständigen Gemeinde eingehen. 

Deutsche, die sich vorübergehend, zum Beispiel während eines längeren Urlaubs, im Ausland aufhalten und weiterhin in Deutschland gemeldet sind, werden automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen.