Menü und Suche

Gliesmaroder Turm

Illustration des Objektes

Der Gliesmaroder Turm wurde ur-sprünglich vor 1406 an der altmärkischen Handelsstraße als Befestigungsturm der Braunschweiger Landwehr erbaut. Bei Belagerungen der Stadt Braunschweig 1492 und 1550 wurde er zerstört und wieder errichtet, im Jahre 1763 veräußert und abgerissen. An seiner Stelle entstand das bis heute erhalten gebliebene, als Gaststätte genutzte Gebäude, von dem aus der Gastwirt im 18. und 19. Jahrhundert Chausseegeld erhob. Der Turm stellt sich heute als aus unterschiedlich hohen und verschieden alten Fachwerk- und Massivbaukörpern zusammengesetztes Gebäude dar. Sein westlicher Teil mit dem schieferverkleideten Fachwerkobergeschoss zeigt noch Bausubstanz aus dem 18. Jahrhundert.

Berliner Straße 105

(Bestandteil des Ensembles Gliesmarode)

Stadtplan